Baby, Baby!
Kommentare 1

Zu Besuch im Testlabor von Pampers

Im Pampers Testlabor werde ich doch noch zur Produkttesterin.

*Werbung 

Wer hier länger mitliest, wird es schon wissen: seit dem ersten Kind wickle ich mit Pampers und trotzdem habe ich um Windeltests immer einen großen Bogen gemacht. Es ist nicht so, dass ich als Bloggerin mit Baby nicht auch eine Anfrage von Pampers bekommen hätte, wenn es Neuerungen im Sortiment gab. Aber bei Produkttests winke ich gerne ab, denn erstens bin ich in höchstem Maße subjektiv und zweitens war ich schon immer überzeugt, dass andere das viel besser können als ich. (Stichwort: Testblogs)

Umso mehr habe ich mich über die Einladung von Pampers zu einem Blick hinter die Kulissen nach Schwalbach bei Frankfurt am Main gefreut. Dort traf ich gemeinsam mit verschiedenen Medienvertretern von Print und Online genau die, die sich mit dem Testen nun wirklich auskennen. Sehr gefreut habe ich mich außerdem, dass Anna von Fafine, Janina von Oh wunderbar und Tobias von Johnnys Papablog dabei waren.

ZU Besuch bei Pampers: Papablogger Tobias (rechts) hat den besten Platz

Zu Besuch bei Pampers: Papablogger Tobias (rechts) hat den besten Platz

Warum es Erwachsene gibt, die Pampers Windeln per Hand basteln

So ein Testlabor – auch wenn es nicht das von Q aus den James Bond Filmen ist – hat für mich ja immer etwas Spannendes. Und tatsächlich gab es einen Bereich, in dem es ein absolutes Fotoverbot gab. Als Ausglich zu den fehlenden Bildern berichte ich von diesem Einblick gleich als Erstes. Es gibt tatsächlich einen Raum mit riesigem Tisch, an dem eine Gruppe von Erwachsenen sitzt und mit viel Fingerspitzengefühl von Hand verschiedene Protottypen von Windeln herstellt. In einem Regal hinter ihnen liegen sämtliche Materialen, die innerhalb kurzer Zeit zum Beispiel zu einer typischen Pampers Baby-Dry Windel zugeschnitten und zusammen geklebt werden können.

Wie nützlich solche Prototypen sein können hatte ich im beruflichen Kontext unlängst kennen gelernt. Du kannst dich bei einer Problemlösung mit einer Gruppe von Menschen in der Theorie trefflich streiten und ewig lange alle möglichen Annahmen aufstellen. Aber manchmal liefert ein Test mit einem Prototypen ganz schnell und überraschend klar praktische Antworten. Säße die Windel besser, wenn man in der Mitte ein paar Millimeter wegnehmen würde? Und wenn je, wie sieht es dann noch mit dem Auslaufschutz aus, wenn das Baby schon ein bisschen krabbelt und sich viel bewegt? Das kann man theoretisch berechnen – oder aber praktisch ausprobieren.

Wie eine Pampers Windel sitzt, wird genau ausgewertet – auch in 3D

Wie sollte es anders sein, hatte ich bei meinem Besuch im Pampers Testlabor auch die Gelegenheit, eine Windel in Augenschein zu nehmen, die zu diesem Zeitpunkt beim Händler des Vertrauens noch gar nicht im Regal zu finden war. Es handelte sich um eine Verbesserung eines Klassikers von Pampers. So würde ich die Pampers Baby-Dry Windel in der grünen Packung bezeichnen. Auf den ersten Blick nicht viel anders als das Vorgängermodell, zählen in Sachen Innovation hier im wahrsten Sinne des Wortes die inneren Werte. Drei absorbierende Kanäle mit Superabsorber sind es jetzt, in die die Feuchtigkeit geleitet wird.

Viele Jahre Windelforschung direkt nebeneinander.

Viele Jahre Windelforschung direkt nebeneinander. Linke die allererste Pampers Windel.

Welchen Unterschied drei Kanäle mit dem typischen Pampers-Granulat machen können, zeigt sich spätestens in der Passform. Dem hängenden Klumpen, der jedes Kleinkind im typischen Cowboy-Gang laufen lässt, wurde der Kampf angesagt.

Ob das, was in der Theorie logisch erscheint, auch in der Praxis funktioniert, wird mittels 3D Scanner hier direkt nachgeschaut. Die Kinder der Testfamilien aus der Umgebung stellen sich auf eine Markierung und werden von drei Kameras erfasst. Und während das Kind schon längst wieder im Spielzimmer direkt hinter dem Eingangsbereich herumtapst, kann der Sitz der Windel von allen Seiten begutachtet werden.

Ein kurzes Foto aus mehreren Kameras...

Ein kurzes Foto aus mehreren Kameras…

...ergibt ein 3D Bild, um den Sitz der Windel bestmöglich zu analysieren.

…ergibt ein 3D Bild, um den Sitz der Windel bestmöglich zu analysieren.

Wie trocken ist eigentlich trockene Haut?

Für mich fast ebenso interessant war die Messung der Hautfeuchtigkeit. Dass die empfindliche Babyhaut am Po wund wird, wenn sie längere Zeit dem feuchten Urin ausgesetzt ist, hat sich unter Eltern herumgesprochen. Doch wie trocken hält so eine Pampers Windel den Babypo? Man kann die kleinen Windeltester ja schlecht nach ihrem   Gefühl am Po fragen. Also muss die Hautfeuchtigkeit gemessen werden. Wir dürfen bei so einer Hautfeuchtigkeitsmessung dabei sein.

Diesen Test kennt wohl jeder aus der Werbung. Im Labor wird aber noch einmal auf der Haut genau nachgemessen.

Diesen Test kennt wohl jeder aus der Werbung. Im Labor wird aber noch einmal auf der Haut genau nachgemessen.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was die Zahlen auf dem Monitor bedeuten, wird eine Vergleichsmessung in unserer Gruppe gemacht. Freiwillige vor, heißt es und ich strecke bereitwillig meine Hand aus. Das Ergebnis überrascht, denn meine Hände waren feuchter als die Haut des Mädchens, dem gerade erst eine volle Pampers Baby-Dry Windel abgenommen wurde. Dabei hatte ich meine Hände vorher nur in den Hosentaschen.

Überredet: Ein bisschen habe ich doch selbst getestet

Eigentlich mache ich keine Produkttests, schrieb ich eingangs. Eigentlich. Im Demo Lab von Pampers habe ich mich nämlich doch hinreißen lassen und ein Exemplar der Pampers Windel auseinander genommen. Herrje, es sind wirklich viele, feine Schichten, die da zusammen kommen! Kein Vergleich zur ersten von Pampers hergestellten Windel, auf die wir ebenfalls einen Blick werfen durften. In diesem Moment hatte ich noch einmal ganz viel Respekt vor denen, die täglich mehrere solcher Exemplare von Hand herstellen.

Im Pampers Testlabor werde ich doch noch zur Produkttesterin.

Im Pampers Testlabor werde ich doch noch zur Produkttesterin.

Auch Janina und Anna nehmen das Innere einer Pampers  Windel in Augenschein.

Auch Janina und Anna nehmen das Innere einer Pampers Windel in Augenschein.

In der Kaffeepause wollte ich es dann ganz genau wissen. Wie viel Liter Feuchtigkeit kann so eine Pampers Baby-Dry Windel denn nun maximal aufnehmen? Wenn nicht hier, wo würde ich es sonst erfahren? Doch im Gespräch wurde schnell klar, dass es bei all der Innovation und all den Verbesserungen an den Pampers Windeln, gar nicht darum geht, die Windel so lange, wie es geht, am Po des Kindes zu lassen und erst abzunehmen, wenn sie ganz voll ist. Es ist nicht das Ziel von Pampers, eine Windel zu produzieren, die Eltern möglichst selten wechseln müssen.

Wenn es erforderlich ist, wird diese Windel 12 Stunden lang die Babyhaut trocken halten, aber es wird nie eine Empfehlung von Pampers geben, wie lange man die Windel am Babypopo lassen soll. Auf keiner der Packungen steht deshalb, wie lange die Windel am Po lassen soll. Ohnehin gibt es kulturelle Unterschiede, wann und wie oft gewechselt wird und nicht hat zuletzt, ist jedes Kind anders. Den Ansatz fand ich sehr einleuchtend und sympathisch.

In der neuen Pampers Baby-Dry: Drei Kanäle statt eines dicken Klumpens.

In der neuen Pampers Baby-Dry: Drei Kanäle statt eines dicken Klumpens.

Vielen Dank an dieser Stelle an Procter & Gamble. Für mich war es ein erlebnis- und erkenntnisreicher Tag hinter den Kulissen. Vor allem war die Gewissheit beruhigend, dass ich das Testen weiterhin denen überlassen kann, die sich damit auskennen.

Suchbegriffe, unter denen dieser Artikel gefunden wurde:

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.