Kind & Kegel
Kommentare 5

Wie testet man als Mutter einen Auto-Kindersitz?

Der Britax Römer Kidfix XP Sict im Mamatest

„Produkttests? Hier auf’m Blog? Nee, das mache ich nicht. Das können die von Stiftung Warentest schließlich viel besser.“ So oder ähnlich antworte ich immer, wenn ich mal wieder eine Anfrage bekomme, ob ich das eine oder andere total nützliche Produkt für Mütter testen möchte. Britax Römer begleitet uns allerdings schon recht lange im Familienalltag – als Fahrrad-Kindersitz an meinem Fahrrad und als Auto-Kindersitz, seit Kind 1.0 nicht mehr in die Babyschale passte. Doch inzwischen hatte Kind 2.0 die nächste Gewichtsklasse erreicht und die Sommerferien standen vor der Tür. Perfekt, um den KIDFIX XP SICT mit auf Tour durch Belgien zu nehmen. Dieser Sitz ist quasi der Nachfolger unseres KIDFIX, den Kind 1.0 sein eigen nennt. Auf unserem Roadtrip würde ich sicher schöne Bilder schießen können und dann berichten, wie der jungen Dame ihr neuer Sitz gefallen hat. Zu dumm nur, dass mein Kind 2.0 die Fotos von sich auf dem Sitz nicht mochte. Keine Fotofreigabe für Mamas Blog!

Deswegen habe ich beschlossen, mich doch kurzerhand selbst als Produkttesterin zu probieren. Meine Kinder lassen übrigens wissen, dass der Zebrasitz ziemlich toll ist, weil er so schön kuschelig ist und viel schöner aussieht als unser erster KIDFIX. Aber sie hätten sich nicht täuschen lassen und sofort gemerkt, dass der Sitzbezug gar nicht aus echtem Zebra gemacht ist. Fangen wir also mit dem Bezug an…

Der Britax Römer Kidfix XP Sict im Mamatest

Modisch, aber bitte praktisch

Gutes Aussehen ist für mich auf Reisen wichtig. Und wenn ich schon müde aussehe, weil die letzte Nacht zu kurz war, dann soll wenigstens der Auto-Kindersitz was hermachen. Ich finde den Bezug Smart Zebra jedenfalls sehr stylisch. Schwarz-weiß geht modisch sowieso immer! Sehr zu meiner Freude lässt sich der Bezug auch ganz einfach abnehmen und waschen, wenn sich zu den Zebrastreifen gar zu viele Flecken gesellen.

Einfache Anleitung im Fall von Stilldemenz

Wie erkenne ich, dass der Sitz korrekt befestigt ist? Sitzt der Gurt so richtig? Von Stilldemenz geplagte Mütter wie ich finden zum Glück auf jeder Seite des Sitzes eine praktische Erinnerungshilfe, wenn der Kindersitz mal von unserem Auto z.B. in das von Oma und Opa umgeladen wird. Auch die Gurtführung ist einfach: Da wo es rot ist, muss der Gurt lang.

Wissen, mit dem Mama glänzen kann

„Was sind denn das für Puffies an der Seite?“, fragte Kind 2.0, als sie zum ersten Mal im neuen Kindersitz saß. Die Puffies sind eigentlich die Impact Cushion Technology des Kindersitzes (kurz: SICT) und stellen einen flexiblen Seitenaufprallschutz dar, der nur auf der Tür zugewandten Seite genutzt wird. Hierdurch bleibt mehr Platz auf der anderen Seite für weitere Passagiere. Außerdem hat der Sitz das XP-PAD durch das der Gurt geführt wird. Verglichen mit der reinen Verwendung eines 3-Punkt-Gurts absorbiert das XP-PAD bis zu 30 % der Kräfte, denen der Nacken Ihres Kindes ausgesetzt ist, hat Britax Römer in Tests ermittelt.

Bequemes Sitzen ist das A und O

Der Bezug ist herrlich weich und erinnert ein bisschen an ein Kuscheltier. Dank höhenverstellbarer Kopfstütze und Gurtführung wächst der Kindersitz mit meiner kleinen Dame immer mit und der Gurt läuft immer perfekt über die Schulter. Dass das sogar einhändig geht, wenn man selbst schon auf der Rückbank angeschnallt ist, habe ich bei unserer Reise gemerkt. Dort wurde vor jeder Fahrt verhandelt, wer auf das Zebra darf. Ab und zu habe ich dann die Position der Kopfstütze nachträglich noch etwas korrigiert, wenn sie nach einem Wechsel noch zu hoch oder niedrig eingestellt war.

Der Britax Römer Kidfix XP Sict im Mamatest Der Britax Römer Kidfix XP Sict im Mamatest

Von der Bequemlichkeit wollte ich mich dann schließlich noch selbst überzeugen. Und was soll ich sagen? Er ist perfekt für eine Latte Macchiato Pause, die reiselustige Großstadtmütter gelegentlich brauchen. Da wir schon mit dem Vorgänger sehr zufrieden sind, kann ich diesen Sitz auf jeden Fall empfehlen. Für alle, die nicht so auf tierische Bezüge stehen, gibt es ihn auch mit anderen Bezügen.

Wer einen ausführlichen Testbericht lesen möchte, kann das für 5 Euro hier bei Stiftung Warentest tun, die den Sitz mit der Note 1,7 bewertet hat. Die gesamte Kollektion der KIDFIX XP SICT Sitze und alle Merkmale gibt es hier bei Britax Römer, die mir den Sitz zur Verfügung gestellt haben.

…und hoffentlich ein Nachsehen haben, dass der Test jegliche objektive Testkriterien vermissen lässt.

Suchbegriffe, unter denen dieser Artikel gefunden wurde:

5 Kommentare

  1. Hast du die Schuhe passend um Sitz gekauft oder den Sitz passend zu den Schuhen? Passt auf jeden Fall sehr gut zusammen. Wir haben einen gebrauchten Römer in grau. Aber ich habe im Sommer sowieso immer einen Schonbezug drauf.

    LG Nadja

  2. Kathrin sagt

    Haha, das ist ja mal ein genialer Test. Das haben wir bei unserem Kindersitz nicht gemacht. Aber wenn wir mal einen größern brauchen, denke ich auf jeden Fall an deinen Test.

  3. Bébé Confort sagt

    Was für ein erfrischender Testbericht! Danke, ich musste beim Lesen oft schmunzeln. Wir sind noch bei einer Kindersitz der Gruppe 1 von Bébé Confort, aber müssen bald auf eine Stufe höher umrüsten, da kommen mir verschiedene Testberichte sehr gelegen.

    viele Grüße,

    Lena

  4. Luana sagt

    Danke für den Artikel.
    Stiftung Warentest vertrauen wir immer, wenn wir eine wichtige Anschaffung tätigen wollen/müssen :)

    Liebe Grüße,
    Luana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Link zu deinem letzten Blogartikel: