Reisen mit Kindern
Kommentare 12

Lieber Lychen, lieber langsam: Entschleunigung in der Uckermark

#LieberLychen: Ein Wochenende der Entschleunigung in der Uckermark, Brandenburg

Was tun, wenn die Ferien anfangen, aber der Urlaub noch weit weg ist? Sollte man dann nicht schnell mal raus ins Grüne? Dass es nicht immer gut ist, schnell sein zu wollen und manchmal die Lösung in der Langsamkeit liegt, hat mir Lychen gezeigt. Der kleine Ort Lychen in der Uckermark im Norden von Brandenburg, aus dem die Autokorrektur immer wieder Lachen machen will.

Unsere Fahrt nach Lychen soll eigentlich vom Berliner Zentrum aus nur anderthalb Stunden dauern. Ich muss ohnehin ein paar Überstunden loswerden, rausche aus dem Büro, esse mit meinem Ferienkind zu Mittag und packe den Koffer. Ja, den Koffer, denn mit einer fünfköpfigen Familie schafft man selbst ein Wochenende in Brandenburg nicht mit Handgepäck. Noch ehe ich mich auf den Weg mache, die Mädchen aus dem Kindergarten zu holen, kommt die schlechte Nachricht via WhatsApp. Für meinen Mann ist noch kein Wochenende in Sicht. Die Aussicht, schnell in Lychen zu sein schwindet. Gleichzeitig steigt die Gewissheit, dass wir uns die Straßen raus aus der Stadt in den Norden mit all jenen teilen müssen, die ähnliches vorhaben.

Wir stehen im Stau, zuckeln langsamen Traktoren hinterher und die Zeit zieht sich wie Kaugummi. Die Jüngste quengelt und wird immer lauter, weil sie nicht angeschnallt im Kindersitz bleiben will. Doch ehe meine Nervenstränge gänzlich reißen, erreichen wir Lychen. Zum Glück. Unser Domizil für dieses Wochenende ist das Bed & Breakfast mein.lychen direkt am Köppensbeek zwischen Stadtsee und Nesselpfuhl. Ankommen, entspannen, bleibenwollen steht auf dem Schild am Haus und innen ist dieses B&B eigentlich eher ein schönes, kleines Boutique Hotel mitten in Lychen. Ich verspreche, ich stelle später unsere Unterkunft noch einmal ausführlich vor!

Das Esszimmer im mein.lychen, dem schönen B&B in Lychen

Einmal den Tisch zum Mitnehmen bitte!

Schon im Auto habe ich geschaut, wo wir in Laufweite zur Unterkunft zu Abend essen können, denn für mehr bleibt an diesem Freitagabend keine Zeit mehr. Lecker soll es sein und die Kinder sollen Platz zum Spielen haben. Still sitzen mussten wir alle im Auto lange genug. Die Mühlenwirtschaft hat noch einen großen Holztisch im Garten frei und wir lassen es uns schmecken. Einige Preise auf der Karte lassen mich angesichts der Lage im kleinen ländlichen Lychen staunen. Aber das Ambiente ist schön, das Essen wirklich schmackhaft und ich lausche den Gesprächen am Nebentisch, während der Rest der Familie damit beschäftigt ist, Steine in den Mühlenbach plumpsen zu lassen.

Die Mühlenwirtschaft in Lychen, direkt am Mühlenbach. Hier kehrt ab und zu auch Kanzlerin Angela Merkel ein.

In der Mühlenwirtschaft Lychen speist sogar ab und zu die Kanzlerin.

Apfelsaft aus der Uckermark und Zeit zum Nichtstun. So darf ein Freitag zu Ende gehen.

Apfelsaft aus der Uckermark und Zeit zum Nichtstun. So darf ein Freitag zu Ende gehen.

Als ich am nächsten Morgen schlaftrunken ins Bad wanke, paddeln draußen schon die ersten Frühaufsteher in ihren Kanus vorbei. Am Frühstückstisch sitzen außer uns noch ein Großelternpaar mit Enkel, die sich gleich nach dem Frühstück auf die Räder schwingen werden und zwei Freundinnen, die sich hier eine Auszeit ohne Kinder und Männer gönnen.

Das Frühstück im mein.lychen wird am alten Mangeltisch serviert. Als Drei-Gänge-Menü.

Von diesem Frühstückstisch darf man gern noch mal naschen!

Viel später als geplant verlassen wir das Bed & Breakfast, um Lychen zu erkunden. Am Nachmittag wollen wir eigentlich noch Baden gehen, aber daraus wird nichts werden. Unsere Zeitrechnung als Eltern funktioniert hier in Lychen nicht, aber das werden wir am Ende des Tages nicht schlimm finden.

Lychen ist von sieben Seen umgeben. Egal in welche Richtung man läuft, man kommt am Ende immer am Wasser an.

Lychen ist von sieben Seen umgeben. Egal in welche Richtung man läuft, man kommt am Ende immer am Wasser an.

Hübsche Häuschen in Lychen auf dem Weg zum Marktplatz.

Hübsche Häuschen in Lychen auf dem Weg zum Marktplatz.

Mit der Aussicht auf Eis kann ich die Kinder weg vom Wasser und hin zu Markt locken. Direkt am Markt, gegenüber des hübschen, historischen Gebäudes der Stadtverwaltung stürmen wir die Eisdiele „Zum Flößer“. Es gibt tolle Eissorten und ich entscheide mich für Holunderblüte. Doch so lecker das Eis ist, der Beton-Plattenbau aus DDR-Zeiten lädt nicht zum Verweilen ein. Wir genießen unser Eis stattdessen im Schatten auf den Stufen des Gemeindeamtes, wo man außerdem in den Genuss eines kostenlosen WLAN-Hotspots kommt.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Auch hier am Markt von Lychen.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Auch hier am Markt von Lychen.

Das Ratseck am Markt in Lychen hat schon länger keine Gäste mehr empfangen.

Das Ratseck am Markt in Lychen hat schon länger keine Gäste mehr empfangen.

Manchmal lohnt es sich doch, auch die vermeintlich hässlichen Dinge genauer anzusehen...

Manchmal lohnt es sich doch, auch die vermeintlich hässlichen Dinge genauer anzusehen…

..., denn hier erwartet uns ein Morgengruß aus dem Qi Gong.

…denn hier erwartet uns ein Morgengruß aus dem Qi Gong.

„Über mit der Himmel, unter mir die Erde, in der Mitte bin ich, hinter mir die Vergangenheit, vor mir die Zukunft, in der Mitte bin ich. Links ein Du, rechts ein Du, in der Mitte bin ich, um mich herum ein Wir. Ich hole mir, was ich für den Tag brauche und gebe ab, was ich nicht brauche. Ich umarme mich und gehe in den Tag.“

Vor der wahrscheinlich hässlichsten Tür der Stadt erwartet mich eine blaue Tafel mit einem Morgengruß aus dem Qi Gong und ich denke mir, dass es genau das Motto ist, das ich für dieses Wochenende gebraucht habe.

Die Feldsteinkirche in Lychen St. Johannes.

Vor der Feldsteinkirche St. Johannes  in Lychen

Eine weitere Tafel vor der schönen Feldsteinkirche in Lychen

Eine weitere Tafel vor der schönen Feldsteinkirche

„Du musst das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest. Und lass dir jeden Tag geschehen, so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt.“, dichtete einst Rilke. Jetzt stehen diese Zeilen auf einem bunten Schild an der imposanten Kirchenmauer aus Brandenburger Feldsteinen. Derweil haben die Mädchen im Eingangsbereich der Kirche schon das nächste Schild entdeckt.

Plastikblumen und Fragen an den Kirchenbesucher teilen sich den Eingangsbereich der Kirche.

Plastikblumen und Fragen an den Kirchenbesucher teilen sich den Eingangsbereich der Kirche.

„Eingespannt in unsere Tage zwischen Abend und Morgen fragen wir: Sinn?
Festgelegt auf die Einbahnstraße zwischen Geburt und Tod fragen wir: Zukunft?
Eingeschworen auf das, was man zeigen und berechnen kann, fragen wir: Wirklichkeit?
Festgeschrieben auf Karriere, Konto, Erfolg und Wohlstand fragen wir: Leben?“

Die Lychener Kirche mit der schönen Orgel.

Die Lychener Kirche mit der schönen Orgel.

Während ich noch diese Zeilen in meinem Kopf kreisen lasse, sammelt mein großes Mädchen allerhand bunte Prospekte von der Auslage ein. Die werde ich nur wenige Minuten später überreicht bekommen und den Rest der Zeit mit mir herumtragen. Aber ich frage nicht nach dem Sinn, denn hier in Lychen tickt die Zeit langsamer und die Taschen wiegen leichter auf den Schultern.

Hinter der Kirche schlendern wir die Vogelsangstraße entlang und sind ein bisschen neidisch auf jeden, der dort eines der kleinen Häuschen besitzt. Denn die Karte zeigt, dass sich hinter jeder Häuserfassade ein großes Grundstück bis zum See hin erstreckt.  Kurz bevor die Vogelsangstraße auf die große Fürstenberg Straße trifft, tut man gut daran, durch das Tor beim Haus Nummer 4 zu gehen. Der Hof vom Haus Vogelsang ist auch ohne Seezugang eine schöne kleine Oase. Eigentlich wollten wir nur mal gucken. Am Ende waren wir fast eine ganze Stunde dort.

Beim Hofcafé in Lychen lohnt sich der Gang durch den Torbogen.

Beim Haus Vogelsang mit dem Hofcafé in Lychen lohnt sich der Gang durch den Torbogen.

Hof Café im Haus Vogelsang Lychen: Ein lauschiges Plätzchen mit schöner Dame unter Mirabellenzweigen

Ein lauschiges Plätzchen mit schöner Dame unter Mirabellenzweigen

Spontaner Entschluss: Wir essen einfach frische Waffeln als Mittagessen

Spontaner Entschluss: Wir essen einfach frische Waffeln als Mittagessen

Die Kinder werfen unsere Entscheidung, nur mal schnell auf den Hof gucken zu wollen, komplett über den Haufen. Sie entdecken den Buddelkasten mit reichlich Sandspielzeug und wollen dort so schnell nicht mehr raus. Ich schaue mich auf dem Hof um. Diesmal bin ich es, die hinter reichlich Grün die nächste Holztafel an einer Tür entdeckt.

Ferienwohnungen, Filzwerkstatt, Bioladen und Hofcafé sind im Haus Vogelsang in Lychen untergebracht.
Welches Zitat auf der Tafel stand und welche zauberhaften Ecken wir in Lychen noch entdeckt haben, schreibe ich einfach später weiter. Ich lasse diesen Reisebericht vorerst unbeendet. In Lychen habe ich schließlich gelernt, wie gut Entschleunigung tut.

Im Garten des Bed & Breakfast mein.lychen lässt ich herrlich die Zeit vergessen.

 

Dieser Beitrag ist Teil meines Familienreiseblogs. Für meine Reisen arbeite ich auch mit touristischen Partnern zusammen. Hier erfährst du mehr über mich als Reisebloggerin und meine Reiseartikel.  

12 Kommentare

  1. Lustig, Lychen!
    Als ich vor langer Zeit wieder zurück nach Berlin gezogen bin, hatte ich eine Wohnung in der Lychenerstraße. Und darum ging einer meiner ersten Ausflüge aufs Land nach Lychen. Ein ganz zauberhafter Flecken! Dein Artikel und das schöne Hotel sind ein Grund mal wieder dorthin zu fahren.
    Danke dafür liebe Sophie

    • Danke, Steffi!
      In der Tat habe ich seitdem schon öfter gehört, dass jemand ursprünglich aus der Gegend kommt bzw. dort Verwandtschaft hat. Die Welt ist ein Dorf! :-)

      Liebe Grüße, Sophie!

  2. Oh, das sieht wirklich zauberhaft aus, da möchte ich mich gleich mit an den Frühstückstisch setzen!
    Wir waren bisher nur einmal für ein langes Wochenende in der Uckermark. Zwei Dinge sind mir in Erinnerung, es war lausekalt und als wir deshalb in der Stadt neue Pullover kaufen mussten (schlecht gepackt….), haben die Kinder in JEDEM Laden einen Bonbon geschenkt bekommen. Aber vor allem die Entschleunigung tut gut.
    Lieben Gruß, Svenja

  3. Kathi sagt

    Liebe Sophie!

    Wie schön deinen Artikel zu lesen. Ich sitze gerade auf dem Steg mit den schönen Seerosen (dein Titelbild) im Seehotel Lindenhof und genieße die Idylle und Aussicht. Lychen und insbesondere die Halbinsel im Wurlsee sind immer wieder eine Reise Wert.

    Grüße vom Seehotel Lindenhof

  4. Elisabeth sagt

    Bei deinen sehr bildhaften Beschreibungen bekomme ich noch mehr Lust auf das große und geschichtsträchtige Land. Wie gut für dich, Berlin: „Du Stadt mit viel Land drum rum!“
    Liebe Sophie, dein Blick für viele natürliche und anmutig schöne detaillierte Dinge in und um Lychen wirkt sehr erfrischend und weckt auch in mir immer wieder Sehnsüchte.
    Bei meiner Suche nach einem passenden Grundstück vor den wasser- und waldreichen Toren Berlins meldete sich auch ein Anrufer, der eine Villa, sein Elternhaus, in Quitzow, verkaufen möchte. Zugegeben- eine Nummer zu groß für unsere Ansprüche…
    Das Gute aber: „Ich habe wieder etwas dazu gelernt: Das Adelsgeschlecht derer von Quitzow ist wohl eines der ältesten in der Mark Brandenburg.“
    Das Haus mit Charakter, das aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden möchte, darf sich ruhig bei mir melden!
    „Wer das Auge dafür hat, der wagt es und reise…“ Theodor Fontane

  5. Ein toller Tipp. Den muss ich mir unbedingt merken, zumal wir oft in der Gegend sind, ist ja sicher mal einen Abstecher wert. Ich hatte Lychen nur als langweiligen nichtssagenden Ort abgespeichert.

  6. Hach, dort in der Nähe haben wir geheiratet :) Ruhe, Natur und nebenbei tolle Locations für Hochzeiten und sogar ein Sterne-Restaurant (Alte Schule Fürstenhagen).

    Jedes Jahr wieder fahren wir dorthin um unseren Hochzeitstag zu feiern :)

    • Hallo David, danke für deinen Kommentar. Ich merke schon, wir müssen dort noch einmal hin. Denn die weitere Umgebung haben wir noch gar nicht erkundigt. Die Alte Schule Fürstenhagen hört sich auf jeden Fall gut an.

      Liebe Grüße, Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.