Wohnen
Kommentare 3

Washi Tape Aufbewahrungsideen gesucht. Und gefunden!

Hier ist nicht mehr viel Platz: Mein Washi Tape auf dem Kleiderbügel

Hier bei uns zu Hause gab es einen Absturz. Ich meine nicht den, bei dem Kind 2.0 vom Sessel gefallen war und sich den Unterarm gebrochen hat. Ich meine den Absturz und das anschließende fröhliche Kullern meiner Washi Tape Rollen, weil meine DIY Aufbewahrung nicht so toll war, wie ich dachte. Oder einfach zu voll beladen…?

Hier ist nicht mehr viel Platz: Mein Washi Tape auf dem Kleiderbügel

Muss ich eigentlich noch schreiben, was Washi Tape eigentlich ist? Letztes Jahr fragte Sophie von NIDO.de noch vorsichtig „Washi-Tape? Nie gehört? Aber bestimmt schon gesehen.“, bevor sie ihre 5 Washi-Tape-Ideen veröffentlichte. Heute kennt das bunte, oft gemusterte Klebeband aus Reispapier wohl jeder. Der eine als Masking Tape, der andere eben als Washi Tape. Wer mit Masking Tape anfangen will oder sich von den vielen Mustern überfordert fühlt, kann auch erst einmal mit einfarbigem Masking Tape anfangen. Im Doppelpack gibt es zum Beispiel einfarbiges Masking Tape bei Japanwelt.de und zwar original aus Japan – was nicht selbstverständlich ist. Nur weil irgendwo Washi Tape drauf steht, heißt das nicht automatisch, dass es tatsächlich aus Japan kommt. Mittlerweile gibt es Masking Tape von vielen Firmen und war nicht nur online, sondern in fast jedem Bastelläden, aber auch Buchläden und immer mal wieder bei Tchibo. Das Masking Tape von Kambi mit dem unverkennbaren „mt“ auf der Packung kann man wahrscheinlich als die Mutter aller Masking Tapes bezeichnen.

Mich kann man leider nicht als Mutter von DIY-Aufbewahrungen für Washi Tape bezeichnen. Das mit dem Bügel sah zwar gut aus, aber hielt eben nur begrenzt. Ohnehin war nur noch wenig Platz und ich hätte mir eine neue Aufbewahrungslösung ausdenken müssen. Ich habe mich also auf die Suche nach schnellen und einfachen Aufbewahrungslösungen gemacht und hier ein paar gute Ideen verlinkt.

  • Eine sehr einfache und preiswerte Aufbewahrungslösung hat Christina von MrsBerry auf ihrem Blog veröffentlicht. Dafür muss man nicht mal ins nächste Bastelgeschäft gehen, sondern notfalls nur schnell mal eine komplette Küchenrolle abwickeln. Nun gut, oder eben einfach abwarten, bis man an die Papprolle kommt.
  • Efrat von Two Left Hands hat einen Deckelhalter von IKEA zweckentfremdet und ihn zu einer ziemlich coolen und glänzenden Washi Tape Halterung umfunktioniert.
  • Linda von Craftaholics Anonymous hat gleich 27 Möglichkeiten vorgestellt, wie man all die Masking Tape Rollen dekorativ aufbewahren kann.
  • Und am Ende habe ich die Lösung gefunden, wie ich mit nur zwei gekonnten Verbiegungen meine Aufbewahrung absturzsicher hätte machen können. Man lernt eben immer dazu!

Keine Aufbewahrungslösung, aber ein grandioses Fundstück will ich euch nicht vorenthalten: Eng von Minifanfan hat jede (!) Taste ihrer Tastatur mit einem anderen Stück Washi Tape beklebt. Hier zeigen sich eindeutig die Vorteile von Washi Tape. Es ist rückstandsfrei ablösbar und es ist leicht transparent. Ich zum Beispiel würde sonst einige Buchstaben auf der Tastatur gar nicht mehr wiederfinden!

Die Washi Tape Tastatur: Ein Stück Masking Tape auf jeder Taste (Foto: Minifanfan)

Suchbegriffe, unter denen dieser Artikel gefunden wurde:

3 Kommentare

  1. Uiii. Ein Kleiderbügel ist ja auch eine feine Idee, um die Washi Tape Rollen aufzuhängen. Merke ich mir vor.

    Das Bild mit der beklebten Tastatur sieht ja super aus. Für mich wäre das aber zu verwirrend, um die richtigen Buchstaben auf der Tastatur zu finden.

    Danke dir für die Erwähnung meiner DIY Methode zur Aufbewahrung des bunten Klebebandes.

    Liebe Grüße
    Chrisina
    Christina {MrsBerry} bloggte neulich: Tierpark Nordhorn – Familienzoo im GrünenMy Profile

  2. Hallo!

    Das sieht ja cool aus! Ich habe vor der Verwendung der Tapes immer etwas zurückgeschreckt, weil mir gesagt wurde, daß sie nur ganz schwer von der Wand abkommen, wenn man sie mal draufgemacht hat. Hast Du da Erfahrungen? Das ist so das Einzige, was mich davon abhält, gleich los zu tapen. Danke!

    Grüße.Cary
    Cary bloggte neulich: Mama Blogger Café – Gratis Einkaufen!My Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Link zu deinem letzten Blogartikel: