Reisen mit Kindern
Kommentare 9

Teneriffa mit Kindern im Winter:
Ein Liveblog von der Kanarischen Insel

Teneriffa mit Kindern im Winter - Playa del Duque, Costa Adeje

Im Winter mit der Familie nach Teneriffa. Das ist unser Vorhaben in diesem Jahr, denn wir hatten mal keine Lust auf den „klassischen“ Winterurlaub im Schnee. Hier berichte ich jeden Tag mit aktuellen Fotos und Erlebnissen von der Kanarischen Insel des ewigen Frühlings. Wir sind mit Tourismus Teneriffa unterwegs, um die schönsten Plätze und besten Aktivitäten für Familien mit Kindern zu erkunden. Schaut also auf jeden Fall auch in meine Instagram Stories.

Bikiwetter am Strand und Sperrung wegen Eis und Schnee auf dem Teide

Noch während mein Mann und ich in Berlin die Koffer packen, lesen wir eine Meldung, die mir gar nicht gefällt. Alle Zufahrten zum Vulkan Teide sind wegen Schnee und Eisglätte gesperrt, heißt es in einer Meldung vom 2. Februar. Es mussten seit dem Wintereinbruch schon über 70 Personen gerettet werden, die sich trotzdem in den Teide Nationalpark begeben hatten. Vermutlich übermütige Touristen, die wie ich den Besuch auf dem Gipfel des Teide fest  eingeplant hatten, komme, was da wolle.

Der mit Schnee bedankte Vulkan Teide im Winter (CC BY-SA 3.0, Wikimedia, Jens Steckert, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Teide_from_north_2006.jpg#/media/File:Teide_from_north_2006.jpg)

Wir allerdings werden abwarten, ob die nächsten Tage Entwarnung bringen. Die liebe Bea von Tollabea macht mir mit ihren Instagram Bildern und Stories jedenfalls gute Laune und Vorfreude auf die Insel. Sie ist nämlich ebenfalls auf Teneriffa, genauer gesagt an der Marina bei Los Gigantes. Das sind jene Klippen, die zu den Top Attraktionen auf Teneriffa gehören.

Der lange Flug in den Frühling und die Entschädigung vor Ort

Heute gibt es nicht mehr viele Worte. Das Wichtigste zuerst. Wir sind wohlbehalten angekommen und hatten einen angenehmen Flug. Wirklich unangenehm und hart an der Grenze zum Kippen der Stimmung war das lange Warten im Flugzeug. Ein paar Schneeflocken auf dem Frankfurter Flughafen brachten das offensichtlich einzige Enteisungs-Fahrzeug an seine Grenzen. Schnee kommt im Winter ja auch in Deutschland immer so überraschend!

Teneriffa mit Kindern im Winter - Ein paar Flocken Schnee verzögern unseren Start enorm

Nach fast zwei geschlagenen Stunden Wartezeit im Flugzeug konnten wir endlich abheben. An dieser Stelle mal ein riesiges Lob an die Crew. Alle 15 Minuten gab es ein Update der Lage vom Kapitän persönlich. Es wurden Trickfilme im Bordfernsehen gezeigt, Wasser für alle verteilt und die Kinder bekamen Kissen zum Schlafen.

Ich für meinen Teil war froh, eine ganze Tasche voll mit Brötchen, Knabberkram, Äpfeln und Süßkram mitgenommen zu haben. Das verbesserte die Laune und das Durchhaltevermögen der Kinder enorm. Meine Laune wurde schlagartig besser beim Landeanflug auf Teneriffa. Wir saßen durch Zufall genau auf der richtigen Seite, um einen Blick auf den majestätischen Teide werfen zu können.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Der mit Schnee bedeckte beide beim Landeanflug auf Teneriffa

Wer diesen Anblick beim Landeanflug auf Teneriffa Süd genießen möchte, muss auf den Plätzen A, B oder C sitzen, also in Flugrichtung links. Nach der Landung verstauten wir Kinder und Koffer im Mietwagen und fuhren zum Hotel.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Das HOVIMA La Pinta Beachfront Family Hotel

Das HOVIMA La Pinta Beachfront Family Hotel ist bis Sonntag unsere Bleibe. Beschreiben werde ich es später noch. Für heute sage ich „Gute Nacht“ mit diesem Blick, den wir gerade noch erhaschten, als wir kurz ein paar Schritte vor unsere Terrasse traten.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Sonnenuntergangsstimmung beim HOVIMA La Pinta Beachfront Family Hotel

Jammen auf ganz hohem Niveau

Es gab in meinen Instagram Stories das Jammern auf ganz hohem Niveau. Während ich mich noch darüber ausließ, dass der Wetterbericht im Verlauf des Tages immer mehr Wolken vorhergesagt hatte, überzeugte uns der Tag vom glatten Gegenteil. Sonne satt und tatsächlich nur ab und zu ein paar Wolken.
Ach ja, um beim jammern zu bleiben: Mit einer Karriere als Instagram-Girl, die immer gut aussehend vor der Strandkulisse posiert, wird es in diesem Leben nicht mehr! Dieses Foto beweist es.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Sonne satt in Costa Adeje

Teneriffa mit Kindern im Winter - Sonne satt in Costa Adeje

Wir verbrachten einen halben Tag hier in Costa Adeje mit Bummeln, Eis essen und danach noch jeder Menge Zeit am Pool. Das fiel uns nicht schwer, denn alle Familienapartements im Erdgeschoss haben eine Terrasse mit direktem Zugang zum Poolbereich.

Playa de La Tejita und der Montaña Roja

Der Wind allerdings war nicht zu unterschätzen an diesem Tag. Das merkten wir bei einem Ausflug zum Vulkenkegel Montaña Roja, dessen Spitze wir schon bei der Landung in Teneriffa Süd vom Flughafen aus gesehen hatten. An der Straße gibt es mehrere kleine Parkplätze, so dass es bis zur Playa de La Tejita nur ein kurzer Fußweg ist.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Playa de La Tejita mit Blick auf den majestätischen Vulkankegel Montaña Roja

Den Wind hatten wir allerdings kolossal unterschätzt. Die Jüngste war ohnehin schon etwas müde und blieb lieber eingekuschelt ins Strandtuch auf unseren Armen.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Playa de La Tejita mit Blick auf den majestätischen Vulkankegel Montaña RojaTeneriffa mit Kindern im Winter - Playa de La Tejita mit Blick auf den majestätischen Vulkankegel Montaña Roja

Alle Infos zu diesem beeindruckenden Strand, sogar mit den Koordinaten, damit man ihn garantiert findet, gibt es hier. Wer nicht ganz so müde und windscheue Kinder hat, kann auch bis auf den Gipfel des Montaña Roja hinauf laufen. Direkt am Vulkankegel gibt es übrigens noch einen weitere kleine Badebucht, die Playa Montaña Roja.

Auch auf der anderen Seite des Montaña Roja gibt es einen schönen Strand, die Playa de El Médano. Wer den Sonnenuntergang mit  der schönen Silhouette des Vulkankegels erleben möchte, sollte lieber diesen Strand besuchen.

Wir fuhren noch ein paar Minuten weiter, direkt bis nach El Médano. In diesem kleinen Ort muss man erst einmal eine Straße finden, die nicht plötzlich zur Sackgasse wird. Wenn man aber einmal den Weg bis zur Promenade gefunden hat, wird man mit einem tollen Sonnenuntergang belohnt.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Sonnenuntergang in El Médano

Teneriffa mit Kindern im Winter - Sonnenuntergang in El MédanoTeneriffa mit Kindern im Winter - Sonnenuntergang in El Médano

Besuch im besten Wasserpark der Welt (…und Fluch auf die blöden Touristen dieser Welt)

Ich fange mit unserem Ärgernis des Tages an. Es gibt leider Menschen, die einem beim Ausparken einen dicken Kratzer in den Mietwagen machen und dann nicht einmal so viel Anstand haben, ihre Nummer zu hinterlassen. Möge der Karmabus heute noch in ihre Richtung rollen! Mir kann keiner erzählen, dass man das als Fahrer nicht merkt, wenn die Schramme so tief ist. Nun ja, ich werde an den Siam Park schreiben, ob man auf den Überwachungskameras etwas erkennt.

Dabei hatten wir bis zu dieser bösen Überraschung auf den Parkplatz einen wirklich tollen Tag im Siam Park. Nicht immer schaffte es die Sonne durch die Wolken, so dass wir den Weg zwischen den Rutsch-Attraktionen lieber in unsere Handtücher gehüllt zurück legten.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Der Siam Park

Mein absoluter Favorit unter den Rutschen: Kinnaree. Vielleicht wär es auch der Tower of Power geworden, wenn ich mich nur getraut hätte. Aber für Senkrecht-Rutschen brauche ich noch ein bisschen Training. Ich bin zugegebenermaßen eine kleine Memme.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Der Siam Park

Teneriffa mit Kindern im Winter - Der Siam Park

Ein Tag, der sich mit tausend Worten nicht beschreiben lässt

Als wir heute morgen vom Hotel aufbrachen, stand immer noch nicht fest, wohin unsere Tour denn nun gehen soll. Eigentlich wollten wir auf den Teide rauf. Natürlich mit der Seilbahn und natürlich bis ganz nach oben, wo man nur hinkommt, wenn man sich rechtzeitig dafür beim Nationalpark anmeldet. Wander- und Bergführer Oliver, der uns vorm Hoteleingang begrüßte, versprach, er würde zwischendurch noch einmal anrufen. Eigentlich sind alle Zufahrten für die nächsten Tage gesperrt, aber vielleicht könne man den Infos auf der offiziellen Webseite doch nicht trauen.

Wir wählten schließlich das Teno Gebirge, einen Zwischenstopp in Masca, eine Fahrt durch die Masca Schlucht, einen Blick auf Buenavista del Norte und einen Zwischenstopp in Garachico. Ich glaube, ich habe mich heute in die Isla Baja, die tiefe Insel verliebt. Besonders der Ortskern und die Naturschwimmbecken (Piscinas Naturales El Caletón) haben mich sehr beeindruckt. Vielleicht war es aber auch der unglaublich schmackhafte Zackenbarsch in dem kleinen Restaurant mit Blick auf die schäumende Gischt und das Castillo de San Miguel.

Es fiel mir so schwer, mich für wenige Fotos zu entscheiden. Deswegen verlinke ich heute mal direkt zum Fotoalbum auf meiner Facebook-Seite.

Wenn man in einem Hotel im Süden von Teneriffa untergekommen ist, scheint ein Besuch in Masca wie ein Sprung in eine…

Posted by BerlinFreckles on Mittwoch, 7. Februar 2018

Auf dem Teide und doch nicht auf dem Gipfel

Während des Mittagessens – der unglaublich leckere Zackenbarsch von meinem Teller war schon zu großen Teilen in die Münder der Kinder gewandert – entspann sich ein Gespräch zwischen Wanderführer Oliver und einer Dame am Nebentisch. Sie war wie er Berg- und Wanderführerin und gerade vom Teide zurückgekehrt. Ja, die Straßen seien offen, wenn auch nur teilweise. Es wäre auch gar nicht voll, weil die offizielle Webseite ja immer noch Sperrungen vermeldete.

Unser Entschluss stand fest. Statt Nachtisch gibt’s doch noch die Fahrt hoch hinauf zum Teide Nationalpark! Unsere Genehmigung zur Besichtigung des Kraters würden wir nicht brauchen, auch in den Genuss der Fahrt mit der Seilbahn würden wir nicht kommen, aber wir wollten ganz nah am schneebedeckten Gipfel sein.

Lohnt sich ein Besuch im Teide National Park, wenn die Zufahrten und Wege zum Gipfel des Volcano Teide gesperrt sind und…

Posted by BerlinFreckles on Mittwoch, 7. Februar 2018

Ein Lesetipp: Eine ganz andere Art, den Teide zu erklimmen ist übrigens sehr schön in diesem Artikel von colores de España beschrieben. colores de España ist das offizielle Destinationsmagazin Spaniens in Deutschland.

Ich habe es nur wenige Tage vor unserer Reise nach Teneriffa ganz neu für mich entdeckt und glaubt mir, es haben schon etliche Seiten den berühmten Knick zum Merken bekommen! Die gedruckten Ausgaben des Magazins sind wirklich lohnenswert und können hier bestellt bzw. zum Nachlesen der älteren Ausgaben als PDF heruntergeladen werden.

Von der Unmöglichkeit, Teneriffa in einer Woche zu entdecken

Je mehr Tage wir hier auf Teneriffa verbringen, umso mehr stelle ich fest, das zwei Dinge völlig unmöglich sind. Da ist zum einen der Versuch, alle Highlights der Insel zu entdecken, was völlig zum Scheitern verurteilt ist. Ich ertappe mich ständig dabei, dass ich das Smartphone heraushole, in Google Maps schaue, wie das vor, neben oder hinter mit heißt, was da so interessant aussieht. Ich speichere den Ort schnell ab, wohl wissend, dass ich einen Besuch doch nicht mehr schaffen werde. Allein die Buchten mit den schönen Stränden, die vielen kleinen Orte mit ihren schönen Stadtkernen, die schönen Täler oder die vielen schönen Aussichtspunkte.

Zum anderen merke ich, dass ich so viele Eindrücke gewonnen habe und es mir immer schwerer fällt, am Ende des Tages zu entscheiden, was mich am meisten beeindruckt hat.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Das wunderschöne Garachico

Nehmen wir das wunderschöne Garachico. ich hätte stundenlang durch die Straßen wandeln können.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Fahrt mit dem Freebird One Katamaran

Wahnsinnig beeindruckend – und extrem schaukelig – war unsere Fahrt mit dem Katamaran zur Delfin- und Walbeobachtung. Gesehen haben wir letztendlich nur Delfine. Wir kamen nicht weit genug hinaus, um in die Nähe der Wale zu kommen.

Ein kleines Mädchen an Bord war schlimm gestürzt und die Crew steuerte sofort den Hafen an, wo schon ein Fahrzeug von Freebird wartete, um die zur medizinischen Erstversorgung zu bringen. Einige Passagiere gingen ebenfalls etwas mürrisch von Bord, dabei ging die Fahrt nach diesem Zwischenfall weiter. Ich fand die Entscheidung der Crew einfach nur absolut korrekt und dafür haben sie meinen vollen Respekt. Wer also im Süden von Teneriffa eine solche Tour machen will, ist mit Freebird gut beraten. Das sind wirklich tolle Leute, die die „Ich-habe-schließlich-dafür-bezahlt-Mentalität“ mancher Touristen nicht über den gesunden Menschenverstand stellen.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Playa del Duque, Costa Adeje

Und dann gibt es natürlich immer wieder das Meer, pardon, der Ozean natürlich. Hier sind wir an der Playa del Duque. Es ist weit nach 17 Uhr und das Wasser wandelt sich langsam von einem tiefen Türkis in pures Gold. Wir befinden uns mitten in einem der am dichtesten mit Hotels bebauten Gebiete von Teneriffa und haben hier ein Stück Paradies ganz für uns.

Morgen haben wir noch einen ganzen Tag hier auf Teneriffa, bevor es am Sonntag wieder nach Deutschland geht. Noch immer haben wir nicht entscheiden, was wir machen werden, denn die Möglichkeiten sind so zahlreich und die Zeit ist so knapp. Vielleicht faulenzen wir aber auch nur und genießen einfach dieses herrliche Wetter? Wir wollen es spontan entscheiden.

Am Ende der Ferien ist noch so viel Teneriffa übrig

Ist wirklich schön eine Woche vorbei? Unmöglich! Es gibt doch noch so viel zu sehen.

Noch nicht berichtet habe ich über unseren Besuch im Loro Parque. Ich hatte tatsächlich geglaubt, wir könnten uns im Anschluss noch La Orotava besuchen könnten. Dieser Ort ist wie vieles andere auf meiner Pinterest Pinnwand „TENERIFFA mit Kindern“ gelandet.

Teneriffa mit Kindern im Winter - Los Gigantes

Am letzten Tag haben wir uns spontan für einen Ausflug zu den Klippen Los Gigantes entschieden. Nach einem faulen Vormittag im Hotel zogen am Nachmittag Wolken auf.

Also ab zu Los Gigantes, wo es angeblich die höchste Sonnengarantie gibt. Und sehr selbst…

Jetzt müssen wir die Koffer packen.

Noch mehr Teneriffa mit Kindern auf Pinterest

Nach der Reise ist vor der Reise, richtig? Deswegen sammle ich alle lohnenswerten Tipps und Ausflugsziele auf meiner Pinterest Pinnwand „TENERIFFA mit Kindern„. Hier findest du auch wunderbare Artikel über Teneriffa von anderen geschätzten Familienreisebloggern.

Teneriffa mit Kindern im Winter erleben: Meine Tipps für Teneriffa im Liveblog von der Kanarischen Insel

9 Kommentare

  1. Toll! Aber wie macht ihr das mit der Schule? Ich wünsche euch einen ganz tollen Urlaub! Kanaren gehen immer – Frühling wenn hier Winter ist – herrlich!

  2. Tanja Haider sagt

    Danke, dass du uns (und sogar meine Eltern, die erst im September auf Teneriffa waren) mit nimmst! Ich finde es spannend, was du erlebst und siehst! Wünsche euch noch wunderbare Tage dort und drücke die Daumen, dass der Teide euch doch noch empfängt. LG Tanja

  3. Hallo Sophie,

    wow toller Bericht, macht gleich Lust einen Flug nach Teneriffa zu buchen :)

    Liebe Grüße und alles Liebe weiterhin
    Nadja

  4. Frank Weise sagt

    Ich kam erst heute zum Lesen des tollen Reiseberichts. Danke für die tollen Eindrücke.
    Liebe Grüße Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.