Berlin, Fundstücke
Schreibe einen Kommentar

Ihre Sicht und seine Sicht

MANN/FRAU: Ihre Sicht und seine Sicht

Werbung

Kommen sie zusammen oder nicht? Nein, das ist bei MANN/FRAU nicht die Frage, denn aus der von Christian Ulmen produzierten Webserie sind ja längst alle Folgen online. Die Situation von FRAU und MANN ist schnell erklärt. MANN wurde gerade von seiner Freundin verlassen. Das schmerzt, auch wenn er irgendwie ahnt, dass er daran nicht ganz unschuldig ist. FRAU hat einen leichten Hang zum Chaos, sowohl was Männer betrifft als auch ihre Jobs. Sie ist auf der Suche. Er ist auf der Suche. Und natürlich kommen sie zusammen.

Doch wenn man sich findet, macht das die Sache noch lange nicht leichter. Zumindest für den Zuschauer ist es aber lustig, die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt zu bekommen. Diese Form der Ereignischschilderung mag ich sehr gern und zwar nicht erst, seit es zum Beispiel das Wochenende in Bildern (ihre Sicht und seine Sicht) von Große Köpfe gibt. Hinter MANN/FRAU steckt auch im echten Leben ein Paar, nämlich das Geschwisterpaar Jana und Johann Buchholz. Sie haben MANN/FRAU geschrieben und Regie geführt.

Noch ein Paar, nämlich Christian Ulmen und Collien Ulmen-Fernandes, ist in zwei Nebenrollen der Webserie zu sehen. Collien, die ich bis dato nur aus dem Fernsehen kannte, begegnete ich in diesem November gleich zwei mal: Auf der Babywelt in Berlin und beim Charity Event von Pampers für Unicef in Hamburg.

Wer wie ich die erste Folge von MANN/FRAU geschaut hat, um dann gleich zur letzten Folge zu klicken, der sieht die beiden auf dem Sofa bei der Paartherapie sitzen. Dazwischen muss also jede Menge passiert sein. War er schuld? War sie schuld? Oder liegt’s am Ende wieder einfach mal an Berlin?

Eigentlich ganz einfach: Die Handlung von MANN/FRAU

Wer nicht verpassen will, wie es weiter geht, schaut am besten auf der Facebook-Seite zur Serie vorbei. Von mir aus darf es gern eine nächste Staffel geben.

Zugegeben, bei so mancher Szene dachte ich: „Kommt ihr erst mal in mein Alter und habt drei Kinder, dann trinken wir ein Sektchen und lachen über eure Probleme.“ Andererseits sind diese kleinen, unter fünf Minuten langen Folgen auch perfekte kleine Häppchen für nebenbei. Nur für Folge 18 mit den ungeschriebenen Gesetzen kann ich mich leide nicht erwärmen. Die hätte es für die Geschichte MANN/FRAU wirklich nicht gebraucht.
Aber vielleicht ist das auch nur meine Sicht. Es gibt ja schließlich immer noch (mindestens) eine andere.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.