Museumsdorf Baruther Glashütte: Meine Empfehlung als Ausflugsziel für Familien

Im Museumsdorf Baruther Glashütte: Gelände des Museumsdorfes

Wer bei Glashütte nur an teure Uhren und die gleichnamige Kleinstadt in Sachen denkt, kennt wahrscheinlich das Museumsdorf Glashütte in Brandenburg noch nicht. Das im Fläming gelegene Museumsdorf Baruther Glashütte, wie es mit vollständigem Namen heißt, wird vom „Reiseland Brandenburg“ als schönster Glasmacherort Europas beschrieben, als Highlight zwischen Fläming und Spreewald.

Vom Berliner Hauptbahnhof gelangt man mit dem Regionalzug RE5 ohne Umsteigen in nur 1:16 h bis zum Bahnhof Klasdorf-Glashütte. Warum aber das Dorf „Klasdorf“ und nicht einfach „Glasdorf“ heißt, wie meine Kinder bemerken, kann ich ihnen nicht beantworten.

Für alle, die unseren Ausflugstag im Museumsdorf Glashütte samt Rundwanderweg auf einen Blick sehen wollen, empfehle ich die kostenlose App „DB Ausflug“ von der Deutschen Bahn. Dort haben wir zwischen rund 300 Ausflugsideen auch diese hier entdeckt.

Das Museumsdorf Glashütte
in der „DB Ausflug“ App
Bahnhof Klasdorf/Glashütte: Kind auf der Bahnbrücke schaut auf die Gleise
Am Bahnhof Klasdorf-Glashütte

Wer mit Kindern nicht gern wandert, wird sich freuen, dass der Weg vom Bahnhof Klasdorf-Glashütte nur knapp 3 Kilometer lang ist. Wir haben uns für einen Rundweg entschieden, der uns auf dem Hinweg durch Klasdorf führt und den kurzen Weg zurück zum Bahnhof führt.

Wanderweg zum Museumsdorf Baruther Glashütte: Wegweiser zeigen den Radweg und Wanderweg
Wer mag, nimmt den Rad- und
Wanderweg über Klasdorf (ca. 3,5 km)
Auf dem Weg zum Museumsdorf Glashütte: Kind entdeckt eine Blume
Viel zu entdecken gibt es immer
Wanderweg zum Museumsdorf Baruther Glashütte: Der Wanderweg mit dem Hinweisschild, dass die Strecke 3 km lang ist
Etwas kürzer ist der Weg durch den Wald (ca. 3 km)

Der Weg über Klasdorf ist rund einen halben Kilometer länger und ein Stück der Strecke muss man sich den Weg mit Radfahrenden teilen. Dafür wartet ungefähr auf halber Strecke noch ein kleiner Dorfspielplatz.

Rad- und Wanderweg zum Museumsdorf Baruther Glashütte
Der Rad- und Wanderweg
in Richtung Klasdorf
Der kleine Dorfspielplatz im Klasdorf, auf dem Weg zum Museumsdorf Glashütte
Dorfspielplatz in Klasdorf
Rad- und Wanderweg zum Museumsdorf Baruther Glashütte: Blick über  Wiesen und Felder
Blick über Wiesen und Felder

Mit Kindern im Museumsdorf Glashütte gibt es eigentlich nur einen guten Tipp: Lasst euch treiben und von der Neugier leiten. Es wird ohnehin kaum möglich sein, alles an einem Tag zu entdecken.

Wer zum ersten Mal im Museumsdorf Glashütte ist, sollte aber auf jeden Fall die 15 Euro für eine Familienkarte investieren und das Museum besuchen, das das Handwerk und die Geschichte des Ortes anschaulich erklärt.

Doch auch die vielen hübschen Häuser mit den Ausstellungen und kleinen Läden sind sehenswert. Wer hungrig ist, findet in einem der Cafés und Restaurants etwas Passendes. Je nach Saison gibt es sogar Spargeleis!

Wer lieber ein wenig im Voraus planen möchte, dem empfehle ich dir wirklich umfangreiche offizielle Webseite www.museumsdorf-glashuette.de, auf der nicht nur alle Museumseinrichtungen und Kunsthandwerke aufgelistet sind, sondern auch eine Übersicht über alle Angebote und Veranstaltungen.

Im kleinen Laden im Packschuppen kann man eine eigene Glasperlenkette oder ein Armband aus Glasschmuck auffädeln. Und wer will, kann im Museumsdorf sogar selbst Glas blasen.

Es gehört schon ein wenig Überredungskunst dazu, die Kinder davon zu überzeugen, den Weg zurück zum Bahnhof anzutreten.

Wer sich gar nicht losreißen kann, könnte sogar in einer der Unterkünfte direkt im Museumsdorf Glashütte übernachten. Dabei bietet die Museumsherberge sogar einen eigenen kleinen Bio-Badeteich direkt auf dem Gelände.

Das Café am Bahnhof Klasdorf-Glashütte

Abwarten und Eis essen…

Ausflüge mit Kindern sind immer dann auch für Eltern entspannend, wenn noch ein kleines Highlight auf dem Rückweg zu finden ist.

Alle zwei Stunden fährt die Regionalbahn von Gleis 1 in Richtung Berlin. Und weil es im ehemaligen Bahnhofshäuschen ein Café mit Eis, Kaffe, Kuchen und kalten Getränken gibt, wird die Wartezeit bis zur Abfahrt ein leckeres Vergnügen.

Das Café am Bahnhof Klasdorf-Glashütte:  Neben dem Gleis der Regionalbahn Richtung Berlin liegt das Café
Das Café am Bahnhof Klasdorf-Glashütte:  Mit Kreide beschriebene Tafel an der Backsteinmauer
Das Café am Bahnhof Klasdorf-Glashütte:  Neben dem Gleis der Regionalbahn Richtung Berlin liegt das Café

Wer ganz sicher gehen will, dass das Café auch geöffnet hat, sollte vorher die aktuellen Öffnungszeiten auf der Webseite ansehen.

Aktuell (Stand: Juni 2022) ist das Café am Bahnhof immer nur an jedem ersten Sonntag im Monat von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Einen Buchtipp habe ich noch zum Schluss, denn das Museumsdorf Glashütte gehört zu den Mikroabenteuern in Berlin und Brandenburg, die Inka Chall in ihrem Buch 52 Eskapaden in und um Berlin vorstellt.

2 Kommentare

  1. Ganz lieben Dank für die Bucherwähnung! Ich merke, es hat sich noch einiges getan in Glashütte, ich muss dringend einmal wieder hin zu einem meiner absoluten Favoritenziele in Brandenburg.
    Liebe Grüße
    Inka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.