Dies und das, Reisen mit Kindern
Kommentare 9

Meine Entschuldigung an Brandenburg

Meine Entschuldigung an Brandenburg

„Sieh, das Gute liegt so nah!“, heißt es so schön. Das, was für jeden in Berlin so nah und so schön um die gesamte Hauptstadt herum liegt, ist Brandenburg.  Einfach mal raus aus dem Alltag und rein ins Grüne. Als Stadtmama samt Kinderwagen einfach mal auf Abwegen. Darüber wollte ich im letzten Jahr ganz viel bloggen.

Aber gerade wenn man allen zeigen will, wie schön (und gut und nah) etwas ist, kommt es oft anders als man denkt. Wir machen als Familie oft Ausflüge oder einen kleinen Wochenendtrip nach Brandenburg, ohne dass es danach von diesem Tag einen Blogartikel gibt. Zumeist gibt es eine kleine Diskussion, ob wir lieber die Bahn oder das Auto nehmen und ob es Richtung Osten, Süden, Norden oder Westen gehen soll. Lohnenswerte Ziele gibt es in jeder Himmelsrichtung. Es gibt tolle Ziele für Familien, die auch uns zu Wiederholungstätern machten. So zum Beispiel Oranienburg mit seinem Schlossgarten oder Eberswalde mit dem Familiengarten und dem Zoo.

Nun sollte es aber mal etwas Neues sein. Wir waren zwar schon in der Uckermark, aber noch nie am Oberuckersee. Was lag näher, als den mal an einem schönen Sommerwochenende zu besuchen? Immerhin lockte der Campingplatz mit einem schönen Badesteg, Eis am Stiel und sogar WLAN am Strand! Ok, das mit dem WLAN habe ich erst auf der Homepage vom Camping am Oberuckersee erfahren.

Badestelle am Campingplatz Oberuckersee mit schönem Badesetg

Doch leider hatte ich die Rechnung ohne die Blaualge und ohne die Launen von Kind 3.0 gemacht. Erstere ließ das Wasser im Oberuckersee von weitem wunderbar türkisblau aussehen, machte aber das Wasser trüb und den Untergrund schleimig. Meine kleine Dame musste wohl auch etwas betrübt haben, denn sie wollte keine Sekunde von meinem Arm, im Halbstundentakt gestillt werden und schlafen am besten überhaupt nicht. So kann es einem gehen an einem Tag, von dem ich doch voller Begeisterung berichten wollte.

Oberuckersee in Brandenburg

Brandenburg wird so ein Tag gar nicht gerecht, ist es doch ein wahres Badeparadies. Immerhin gibt es über 3.000 Seen in Brandenburg und mehr als 200 Gewässer sind als Badeseen ausgewiesen. Wir haben den Oberuckersee übrigens kurzerhand gegen den Werbellinsee eingetauscht. Die Kamera blieb für den Rest des Tages in der Tasche, das kleine Kind immer noch an mir kleben und die großen Kinder fast die ganze Zeit im Wasser.

Also, liebes Brandenburg. Ich möchte mich hiermit bei dir entschuldigen, denn du bist einfach immer so da, direkt vor der Berliner Haustür und doch so selten hier Thema auf dem Blog. Du bist einfach für mich etwas Selbstverständliches geworden. Aber ich verspreche, ich besuche dich in diesen Jahr auch wieder gern und hoffentlich auch wieder etwas öfter. Ich sage dir aber vorher nicht mehr, ob ich einen Blogartikel daraus machen werde. Sonst geht’s am Ende wieder in die Hose.

Dieser Beitrag ist Teil meines Familienreiseblogs. Für meine Reisen arbeite ich auch mit touristischen Partnern zusammen. Hier erfährst du mehr über mich als Reisebloggerin und meine Reiseartikel.  

9 Kommentare

  1. Ach ja, das arme Brandenburg, so schön und so verkannt. Geht mir genauso, wir sind oft am Wochenende unterwegs und ich verblogge das viel zu selten. Im Norden Berlins liegt noch ein kleines Juwel, der Stechlinsee, einer der saubersten Seen Deutschlands. LG Ines

  2. Ein toller und sehr erfrischend geschriebener Post. Es ist zwar ein wenig gemein, aber es tut irgendwie gut zu lesen, dass bei anderen Blogger-Mamas auch nicht immer alles so rund läuft. Wir fahren ebenfalls sehr oft raus in die Natur und jedes Mal nehme ich mir vor ganz tolle super Fotos zu machen. In der Regel wird das nichts. Für Fashion Fotos muss dann notfalls wieder die Straße, der Parkplatz oder der Park gegenüber herhalten :-)

    viele Grüße
    Beccs von Ruhrstyle

    • Hallo Beccs,
      ach ja, man ist halt Akteur und Berichterstatter in einer Person. Aber manchmal ist es besser, es entsteht kein Blogartikel und man genießt den Moment. :-)
      Liebe Grüße, Sophie!

  3. Accel sagt

    Liebe Ausmwestenherjezojene, glaubt der Sophie kein Wort. Brandenburg is voll doof. Immer schön an den Wannsee fahn!

    Pst, Sophie, wann kommta mal zu uns in die Schorfheide? ;) Werbellinsee und 20 andere sind um’s Eck.

    • Haha, genau. Lieber sollen alle schön in der Stadt bleiben, damit ihr die Schorfheide für euch alleine habt. ;-)
      Passt bloß auf, sonst kommen wir schneller vorbei als ihr gucken könnt und ich lass die Kinder auf eure Tiere los.

      Liebe Grüße, Sophie!

  4. Hallo, ich fand den Oberuckersee leider auch nicht so toll. War sehr enttäuscht als ich da war. Ich hatte mir mehr erhofft, weil ich nur positives gehört hatte. Naja war eine Erfahrung :). Gruß aus Kastelruth Hotel

  5. Haha, wie witzig – GENAU das Problem hab ich mit der tollen Umgebung von Dresden. Hatte letztes Jahr sogar eine eigene Rubrik im Blog eingerichtet, aber irgendwie klappt es dann nie mit den spannenden Ausflügen bei strahlendem Sonnenschein mit strahlenden Kindern… Ich fühle also mit dir!

    LG
    Jenny

    • Oh ja, Dresden! Die ganze Gegend dort an der Elbe entlang. Und Prag ist auch nicht weit weg… Siehste, da geht’s schon wieder los. Für den einen weit weg, für den anderen ganz nah.

      Liebe Grüße, Sophie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.