Reisen mit Kindern, Schöne Familienhotels
Kommentare 8

The Ritz-Carlton Wolfsburg mit Kindern: Luxus überraschend familienfreundlich

Mit Kindern im Ritz-Carlton Hotel Wolfsburg

Eigentlich suchten wir nur einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Belgien in der Nähe der A2. Eigentlich war uns nur wichtig, dass unser erster Roadtrip als fünfköpfige Familie mit 12 Wochen altem Baby ganz entspannt beginnt. Also peilte ich mit dem Daumen die Karte mit dem Routenvorschlag an und sagte zu meinem Mann: „Irgendwas bei Hannover würde passen, oder eher Braunschweig… Oder direkt Wolfsburg, dann kann ich gleich noch Shoppen. Wir haben bestimmt noch Platz im Kofferraum!“ Was anfangs eher als Scherz gedacht war, entpuppte sich logistisch wirklich als gute Idee, denn wenn das Navi auf der A2 eine Fahrzeit von zweieinhalb Stunden vorher sagt, packe ich gedanklich immer mindestens eine halbe Stunde mehr drauf. Und wie vermutet stellte das Reißverschluss-Prinzip vor einer Baustelle scheinbar so viele Autofahrer vor ein unlösbares Problem, dass wir leicht Stau-gestresst in Wolfsburg ankamen. Eine meiner Erfahrungen von unserem Roadtrip mit Kindern.

Unser Domizil hieß für eine Nacht Ritz-Carlton Wolfsburg und das dürfte auf den ersten Blick überraschen. Wie passen denn das Ritz-Carlton und Kinder zusammen? Wie familientauglich ist denn dieses luxuriöse Hotel? Und die wichtigste Frage, die mir Kind 1.0 und 2.0 stellten: „Gibt es da auch ein Schwimmbecken?“ Diese Frage konnte ich ihnen schon vor unseren Aufenthalt beantworten. Schon öfter hatte ich den schwimmenden Außenpool vom Zug aus gesehen. Umgeben von Bauminseln liegt er direkt im Hafenbecken, wartet mit einer konstanten Wassertemperatur von 29 °C auf und ist abends beleuchtet. Die Kulisse an diesem Pool ist einfach beeindruckend. Am liebsten wären die Kinder direkt nach unserer Ankunft in den Pool gehüpft, doch wir konnten sie auf den Abend vertrösten. Lange aufbleiben zu dürfen war für sie sehr verlockend und wir konnten den Tag nutzen, um die Autostadt zu erkunden und tatsächlich noch ein bisschen Shopping dazwischen zu schieben.

Mit Kindern im Ritz-Carlton Hotel Wolfsburg: Erste Eindrücke

Zum Shopping in den Designer Outlets Wolfsburg ist es nur ein kurzer Weg von der Autostadt über die Brücke. Zu den Designer Outlets gehört auch ein Kinderclub, in dem am Wochenende kostenfrei eine professionelle Kinderbetreuung angeboten wird. Eine gute Idee, denn anders als ich empfindet mein Nachwuchs Bummeln keineswegs als angenehmen Zeitvertreib. Unseren voll gepackten Kofferraum im Hinterkopf, steuerten wir nur einige wenige Geschäfte an. Doch ich überlegte schon: Mit dem Zug wäre ich in anderthalb Stunden von Berliner Hauptbahnhof hier Wolfsburg – eigentlich ein Katzensprung.

Wolfsburg mit Kindern: Shopping in den Designer Outlets Wolfsburg

Doch zurück zum Hotel: Das „große C“, wie Kind 1.0 richtig erkannte, liegt direkt am historischen Hafenbecken in Wolfsburg, mit Blick auf die vier mächtigen Schornsteine des denkmalgeschützten Volkswagen Kraftwerkes auf der einen Seite und die Autostadt auf der anderen Seite. Es bietet moderndes Design, setzt auf dezente Farben und ausgesuchte Kunstwerke. Die Rezeption liegt seitlich etwas versteckt und gibt beim Betreten des Hotels den Blick direkt auf die gemütliche Lobby Lounge mit Wasserblick frei, in der Kind 1.0 später zwischen Büchern auch den Vorgeschmack auf Belgien entdeckte. Sehr angenehm fiel mir auf, dass wir und auch die Kinder mit Handschlag vor der Rezeption begrüßt wurden. Seien wir ehrlich: Oft genug verschanzen sich die Mitarbeiter hinter der Rezeption und gesprochen wird sowieso nur mit den Erwachsenen.

Später hatte ich kaum den Fuß ins Zimmer gesetzt, da hörte ich meine zwei Großen schon laut „Oh!“ und „Ah“ rufen. Kind 1.0 klebte am Fenster und hatte die großen Fontänen im Park der Autostadt entdeckt. Kind 2.0 entdeckte hingegen den süßen Willkommensgruß auf dem kleinen Tisch vor dem Sofa.

Die Ritz-Kids fühlen sich wohl im Ritz-Carlton Hotel Wolfsburg

Schön war auch die Idee des Ritz-Kids-Programms, die Kinder auf Schnitzeljagd im Hotel zu schicken, auch wenn das einstimmige Urteil der Kinder lautete, dass es viiiiiel zu einfach war. Gefreut hatten sie sich aber trotzdem über ihre Belohnung. Die Idee mit der Einwegkamera für Kinder finde ich toll – viel besser als jede Tafel Schokolade.
Was man im Hotel vergeblich sucht, ist ein Kinderclub. Das ist so gewollt und bei dieser Lage auch gar nicht nötig. Hotelgäste haben nämlich mit der Zimmerkarte direkt freien Eintritt in die Autostadt Wolfsburg, die sich während der Sommermonate immer etwas Besonderes einfallen lässt.

Wasserspiele in der Autostadt Wolfsburg

Aber auch unterm Dach erwartet den Besucher jede Menge. Wer mit Kindern die Autostadt besucht, sollte unbedingt ins Mobiversum gehen. Beide Kinder wollten auch unbedingt den Kinderführerschein machen, doch Kind 2.0 war mit ihren drei Jahren leider für den praktischen Teil noch zu jung. Die Theorie bestand sie aber in einem Mini VW New Beetle mit Bravour. Bis auf die kleinen VW Fahrzeuge war das Mobiversum aber angenehm Logofrei.

Das Mobiversum für Kinder in der Autostadt Wolfsburg

Während Kind 1.0 noch den letzten Teil auf dem Weg zum Kinderführerschein absolvierte, packte mich das Hungergefühl. In eines der Restaurants wollte ich aber nicht, obwohl ich schon gehört hatte, dass man den Klassiker, die Volkswagen-Currywurst im Tachometer nicht auslassen darf. „Mir würde ja schon eine Stulle reichen“, sagte ich am Service Desk und bekam den Tipp, einmal kurz nach links zur Brotmanufaktur „Das Brot“ abzubiegen. Hier gab es Stullen und Aufstriche in Hülle und Fülle und das auch noch Bio, regional und hausgemacht. Kind 2.o, die mit mir gekommen war, sahnte als Geschenk auch noch ein besonderes Pixi-Buch ab.

Die beste Klappstullen Wolfsburgs: Die Brotmanufaktur "Das Brot"

Ein Wiedersehen mit den im Buch erwähnten Dinkel-Seelen gab es dann beim Frühstück im Ritz-Carlton am nächsten Morgen. „Das sind doch die aus meinem Buch!“ schallte es durch den Frühstücksraum. Gegessen wurden aber viel lieber die frischen Waffeln – zumindest bis wieder zwei Kinder am Fenster klebten, weil sie das kleine Batmobil entdeckten. Das war zwar nur der selbstlenkende Rasenmäher der Autostadt, aber den Kindern machte es sichtlich Freude, sich vorzustellen, ein kleiner Batman würde drin sitzen.

Ritz-Carlton Wolfsburg: Frühstück mit Dinkelseelen und die Jagd auf das kleine Batmobil

Mit sehr gutem Essen und tollem Blick aufs Hafenbecken ist das neu eröffnete Restaurant „Terra“ direkt im Hotel mein Tipp. Zum Teil wird das Hotel-Restaurant noch unter dem früheren Namen „The Grill“ aufgeführt (z.B. in Google Maps), wartet aber unter dem Namen „Terra“ mit verändertem Food-Konzept und umgestaltetem Interieur auf. Die Zutaten werden von ausgesuchten Klein- und Kleinstbetrieben aus der Region geliefert und auf natürliche und unverfälschte Weise verarbeitet. Neben Fleisch- und Fischgerichten nehmen vegetarische und vegane Speisen einen besonderen Schwerpunkt ein. Kind 1.0 schwor in dem Moment sämtlichen Fischstäbchen ab, als er mit Genuss sein gebratenes Lachsfilet verspeiste und Kind 2.0 genoss lieber Pasta pur. Wir als Eltern konnten unser wirklich gutes Menü allerdings nicht gemeinsam genießen. Immer nur abwechselnd. Das jüngste Mitglied der Familie wollte lieber auf dem Arm durch die Gegend getragen werden. Mit ihr zu sitzen oder sie gar hinzulegen wurde mit Gebrüll quittiert. Die Großen störte das nicht. Sie zogen mit Nadine, dem riesigen Plüsch-Schaf durch die Gegend und durften sogar mit in die Küche gehen und sich dort ihr Eis für den Nachtisch aussuchen.

Lecker Essen mit Eisbär Nadine im Restaurant Terra

Wenn wir schon das Essen nicht ganz in Ruhe genießen konnten, so war der abendliche Ausklang am Pool umso harmonischer. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass die Kinder später innerhalb von Minuten eingeschlafen waren. Die Erwachsenen übrigens auch.

Abendliche Stimmung am Hotelpool in Wolfsburg

Und wie war das nun mit dem „Hallo“? Nun, genau genommen war es ein „Guten Tag“ von einer Hotelmitarbeiterin der Lobby Lounge, als ich gleich nach der Ankunft dort erst einmal auf einem Sofa Platz nahm um zu stillen. Meine kleine Dame machte mir nämlich unmissverständlich klar, dass sie sofort Hunger hatte. „Ich sehe, dass Sie ihr Baby stillen. Darf ich Ihnen vielleicht ein Glas Wasser bringen?“, sagte die Mitarbeiterin mit einem Lächeln. Ab da begann unser Urlaub!

Für einen Zwischenstopp würde ich immer wieder hierher kommen. Vielleicht auch für ein verlängertes Wochenende. Immerhin könnte ich den Mann mit den Kindern noch einmal in die Autostadt schicken und würde dann noch einmal über die Brücke gehen. …oder mal ohne Kinder in den Pool.

Dieser Beitrag ist Teil meines Familienreiseblogs. Für meine Reisen arbeite ich auch mit touristischen Partnern zusammen. Hier erfährst du mehr über mich als Reisebloggerin und meine Reiseartikel.  

8 Kommentare

  1. Jannine K. sagt

    Hallo Sophie,
    ein schöner Reisebericht. Ich musste so schmunzeln, weil ich meinen Mann und unseren Sohn wahrscheinlich auch in die Autostadt schicken würde, damit ich selbst endlich mal in Ruhe im Outlet shoppen kann! Hihi.

    LG Janni

  2. Oh, tolle Fotos. Wir waren schon mal in der Autostadt, aber ohne Übernachtung.
    Vielleicht müssen wir das doch mal mit einer Übernachtung kombinieren.

    Mehr als eine Nacht wird aber wahrscheinlich bei den Preisen gar nicht drin sein. Wir sind nicht 5, aber immerhin zu viert!

    Gruß
    Saskia

    • Danke Saskia! Das mit den Preisen muss man natürlich überlegen, aber erstklassige Hotels haben nun mal ihren Preis. Wir waren ja auch nur eine Nacht dort, aber ich finde es schön, sich auch mal was zu gönnen. Und wenn man es mal nachrechnet, hat man ja den Gegenwert von einem Familienticket für 2 Tage Autostadt schon in einer Übernachtung drin. Das sind immerhin 57 Euro.

      Viele Grüße, Sophie

  3. Mareike sagt

    Ich gebe zu, dass ich bei Ritz-Carlton im Leben nicht an eine Übernachtung mit Kindern gedacht hätte. Aber din Bericht überzeugt einen vom Gegenteil. Der Pool ist ja ein Traum!

  4. Sophie G sagt

    Hallo Sophie! Ein sehr guter Beitrag, es freut mich sehr zu hören, dass man Familienurlaub und Luxus doch kombinieren kann! Die Bilder sehen wunderschön aus! Ist das Tier aus Handtüchern ein Hund? So süß!
    LG andere Sophie

    • Hallo Sophie :-),

      danke für deinen Kommentar. Ich muss zugeben, dass die Handtuchkunst nicht viel länger als bis kurz nach dem Foto gehalten hat. Ich glaube, es sollten große Hunde mit Schlappohren sein.

      LG Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.