Baby, Baby!, Schöner shoppen
Schreibe einen Kommentar

Ohne (Wickel)tasche keine Competition!

Kind 2.0 mit ihrer Wickelunterlage

Ein paar kleine Impressionen vom sonnigen Wochenende: Die Familie zog es auf direktem Wege ins FEZ in der Berliner Wuhlheide. Dort ließen wir den ersten Spielplatz hinter uns („Der ist was für Babys…“) und der Nachwuchs erklomm die große Kletterburg mit allen erdenklichen Arten an Rutschen. Während Kind 1.0 bald sämtliche Kletterwege durchprobiert hatte, meckerte die kleine Schwester schon das eine oder andere Mal, als sie feststellte, dass manche Rutschen wohl absichtlich für sie noch nicht zu erklimmen waren.

Sie fand inmitten des Spielplatzgewimmels übrigens einen sehr subtilen Weg, um mir zu sagen, dass die Windel mal wieder gewechselt werden muss. Die große Wickeltasche haben wir schon längst ausgemustert. Für die paar Dinge, die wir noch brauchen (Windeln, Feuchttücher, ein paar Wechselsachen und vielleicht ein Lätzchen) war das große Gepäckstück einfach zu sperrig geworden. Aber einfach nur alles in die große Mamatasche schmeißen? Leider keine gute Idee, weil sich dort binnen Minuten allerhand fiese, undefinierbare Krümel (zumeist Reiswaffeln) zwischen die Wickelutensilien mischen.

Kind 2.0 bediente sich also sehr selbstständig an meinem Tascheninhalt und zog mit der Wickelunterlage davon, um sich ein gemütliches Plätzchen zu suchen. „Kleber, auf, auf..“, kommentierte sie ihre Handgriffe. Ich konnte sie allerdings vor dem kompletten Auseinanderfalten der Wickelunterlage überzeugen, dass die Mitte des Buddelkastens kein idealer Platz dafür ist.

 

Kind 2.0 mit ihrer Wickelunterlage

 

Für gute und praktische Sachen kann ich ja ruhig ein bisschen die Werbetrommel rühren. Das, was die junge Dame da durch die Gegend trägt, ist die Wickelunterlage von Wickelquick (hier könnt ihr einen Blick auf die Facebook-Seite werfen). Genau genommen ist es eine faltbare Wickeltasche auf der man die herkömmlichen Einweg-Wickelunterlagen befestigen kann – egal, in welcher Stamm-Drogerie  man sie kauft. Links und rechts gibt es noch ein paar Reißverschlusstaschen, in die eben die paar Kleinigkeiten passen, die man vor Krümeln in der Mamatasche schützen möchte.

Oder man lässt den Nachwuchs mit der Wickeltasche herumstolzieren. Ohne Tasche schließlich keine Competition!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.