Anziehendes
Schreibe einen Kommentar

#mebyme: Das wichtigste für ein perfektes Outfit bist DU!

Worauf habe ich eigentlich bei meinen Outfits Wert gelegt als ich schwanger war? Immerhin kann ich als frisch gebackene Dreifachmutter munter aus dem Nähkästchen plaudern. Natürlich gibt es allgemeine Tipps für Schwangere, die ich gern weitergebe.

Trage keine Kartoffelsäcke, nur weil du schwanger bist.

Kaufe auch bei Schwangerschaftskleidung immer deine gewohnte Größe. Gute Schwangerschaftsmarken haben tolle Schnitte, die die Veränderung deines Körpers berücksichtigen und an gute Proportionen denken. Du bist schwanger und kein Hefekloß auf zwei Beinen – auch wenn du dich an manchen Tagen vielleicht so fühlst. Gerate nicht in Versuchung, plötzlich in übergroßen Sachen herumzulaufen. Es sei denn, du hast Tage, an denen dir danach der Sinn steht. Dann plündere aber lieber den Kleiderschrank des werdenden Vaters.

Kaufe eher wenig, aber gute Schwangerschaftskleidung.

Fakt ist, dass du nicht plötzlich einen größeren Schrank oder gar mehr Geld für Kleidung hast als vor der Schwangerschaft. Gönne dir lieber ein paar wenige Teile, die deinen Stil unterstreichen, richtig gut sitzen und von guter Qualität sind. Du wirst dich einfach wohler fühlen. Es gibt viele Dinge, die dir in der Schwangerschaft gut tun.

Vertraue auf schöne Accessoires.

Du willst nicht, dass wir die Leute dauernd auf dem Bauch starren? Dann wird es Zeit für schöne Tücher, auffällige Statement-Ketten, Ohrringe, große Taschen, tolle Schuhe… Schmück dich glücklich! Große Taschen, in die der ganze Babykram passt, werden sich auch nach der Schwangerschaft bezahlt machen. Große Schals und Tücher sind zum diskreten Stillen perfekt und Schick lenkt wunderbar von Sabberflecken auf der Kleidung ab.

Me. By Me. Das wichtigste für ein perfektes Outfit bist DU! #mebyme

Der wichtigste Tipp ist: Bleib dir selbst treu.

Das Foto hier wurde zum Auftakt der Kampagne Me. By Me. von TK Maxx in Berlin aufgenommen. Erst war ich irgendwie nicht so zufrieden mit diesem Foto. Ich hatte doch soviel Spaß an diesem Abend gemeinsam mit anderen Bloggerinnen. Wir stöberten nach Ladenschluss durch die TK Maxx Filiale in Berlin Charlottenburg bei toller Musik, kühlen Getränken und Snacks. Ein Traum! So möchte man eigentlich immer einkaufen gehen. Ich entschied mich für eine Boyfriend Jeans und ein goldfarbenes Satin-Oberteil und fühlte mich damit richtig wohl, obwohl es gar keine spezielle Kleidung für Schwangere war.

Aber warum sehe ich dann so ernst aus auf diesem Bild? Und irgendwie müde?

Doch dann wurde mir klar, dass es genau mich zeigt, wie ich bin. Ich trage gern meine Haare zum Pferdeschwanz gebunden. Dezentes Make-up. Ich mag es praktisch. Ich trage gern Jeans und kombiniere sie je nach Anlass mit legeren oder eleganten Oberteilen. Und kurz nach Mitternacht darf man auch ein bisschen müde aussehen. Das Oberteil vom Foto landete in meiner Einkaufstasche und ich trage es auch jetzt noch sehr gern, wie dieser Schnappschuss auf Instagram zeigt.

Manchmal habe ich Lust auf Gold, manchmal auf Ballerinas mit Zebramuster, manchmal auf Kleider aus Seide, manchmal auf Sneaker mit neonfarbenen Schnürsenkeln. Oder auch mal Seidenkleid und Sneaker kombiniert. So hatten mich Isa und Claudia von Hauptstadtmutti abgelichtet.

Hör auf den Bauchgefühl.

Wer sich also fragt, wie man schöne Outfits für die Schwangerschaft findet, der sollte im wahrsten Sinne des Wortes auf das eigene Bauchgefühl hören. So findet ihr euren perfekten und ganz persönlichen Look.

 

Danke für die Einladung zum Blogger-Event und die inspirierende Kampagne an TK Maxx.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.