Berlin, Dies und das
Schreibe einen Kommentar

Berlin, die (nicht mehr ganz) heimliche Hauptstadt Schwedens

Dass Berlin die heimliche Hauptstadt Schwedens ist, wissen wir ja spätestens seit der Eröffnung von IKEA Tempelhof. Kennt ihr noch die Kampagne, bei der unter anderem eine ganze türkische Familie zu blonden Schweden wurde oder Nina Hagen als Pippi Langstrumpf posierte? Fotograf war übrigens York Christoph Riccius.

IKEA Eröffnungskampagne: Berlin - Die heimliche schwedische Hauptstadt

IKEA Eröffnungskampagne: Berlin - Die heimliche schwedische Hauptstadt

Und nun kommt IKEA Einrichtungshaus Nummer vier, nachdem die Zeitungen schon jahrelang über das Bauvorhaben berichteten. IKEA vier kommt, IKEA vier kommt nicht, IKEA vier ist zu hässlich fürs Umfeld, IKEA vier kommt später, IKEA vier kommt doch!Und wisst ihr was? Ich komme auch. Gleich am Montag zur Eröffnung! Der Berliner an sich ist ja für jeden Spaß zu haben. Ich könnte ja mal das neue Einrichtungshaus auf seine Mama-mit-Kind-Tauglichkeit testen.
Wegen der Eröffnung am Montag stellt sich auch die BVG auf den Besucheransturm ein. Der Takt der Straßenbahnlinie M6 wird in der Eröffnungswoche verstärkt. Die Berliner können sich glücklich schätzen, dass sie nicht allein auf die S-Bahn angewiesen sind, wenn sie zu IKEA Lichtenberg pilgern wollen. Die Hinfahrt dürfte stressig genug sein. Mit den verkürzten Zügen müssten die Einkäufe wohl anschließend aufs Dach geschnallt werden. Zu erreichen ist das neue IKEA Möbelhaus mit den Straßenbahnlinien M6 und 16 (Haltestelle Schalkauer Straße) oder mit den Linien M17 und 27 (Haltestelle Landsberger Allee/Rhinstraße), wenn man ein paar Meter mehr Fußweg in Kauf nimmt. Das Tiefbauamt hat eine Fußgängerampel zur Haltestelle Schalkauer Straße eingerichtet. Auch die Polizei wird im Einsatz sein, um den dichten Verkehr zu lenken, der erwartet wird.

Homepage von IKEA Lichtenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.