Dies und das
Schreibe einen Kommentar

Einkaufen, verschenken, darüber sprechen!

Einkaufen, verschenken, darüber sprechen! Für das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin

„Wir können für unsere Kinder nicht jeden Tag die Sonne scheinen lassen, aber bei Regen können wir den Regenschirm halten“, steht auf der Homepage des Kinderhospiz „Sonnenhof“ in Berlin-Pankow, das von der Björn Schulz Stiftung betrieben wird. Als ich das Kinderhospiz vor einigen Jahren zum ersten Mal besuchte, hörte ich lautes Kinderlachen und Planschen aus dem Schwimmbad. Das beklommene Gefühl, das ich beim Betreten des Gebäudes hatte, war mit einem Mal verschwunden. Der „Sonnenhof“ ist wunderbarer und schöner Ort, der unsere Aufmerksamkeit und Unterstützung verdient und der durch seine liebevolle Gestaltung auch Besucher wie mich vergessen lässt, dass hier Kinder sterben. Der aufmerksame Besucher wird im wunderschönen Garten am und im Teich der Erinnerung die bunten Steine bemerken. Sie sind eine Erinnerung an die Kinder, die hier im „Sonnenhof“ begleitet wurden und ihren Weg mit ihrer Familie ganz bis zu Ende gegangen sind.

Wenn Stiftungsgründer Jürgen Schulz in Interviews über sterbende Kinder und ihre Familien spricht, dann spricht aus eigener Erfahrung. Sein Sohn Björn war mit drei Jahren an Leukämie erkrankt und kurz vor seinem achten Geburtstag daran gestorben. Die von ihm daraufhin gegründete Stiftung betreibt seit über 10 Jahren das stationäre Kinderhospiz „Sonnenhof“ in Berlin. Ein Ort für Trauer, aber auch Hoffnung und Lebendigkeit. Das Kinderhospiz „Sonnenhof“ bietet für todkranke Kinder und ihre Familien die Möglichkeit selbstbestimmt den letzten Weg gemeinsam zu gehen.

Warum ich das so ausführlich schreibe? Weil mir der „Sonnenhof“ sofort einfiel, als TIWWL mich fragte, ob ich bei der Aktion „Geschenktes verschenken“ mitmachen möchte. ThisIsWhatWeLove (TIWWL) ist das Online Lifestyle Magazin von Deals.com hat diese Blogger-Aktion ins Leben gerufen, die daran erinnern soll, dass es leider viele Babys und kleine Kinder ganz in unserer Nähe gibt, denen es nicht so gut geht, wie sie es verdient hätten. Ich durfte bei Baby-Markt.de einkaufen, die jedem teilnehmenden Blogger einen Gutschein im Wert von 50 Euro für diese Aktion zur Verfügung stellten. Dafür vielen Dank. Ebenso geht ein Dankeschön an TIWWL, die den gleichen Betrag noch einmal als Budget für Geschenke obendrauf packten. Ich darf als Blogger all diese schönen bestellten Sachen an das Kinderhospiz „Sonnenhof“ verschenken und natürlich darüber sprechen bzw. hier im Blog schreiben, was ich mehr als gern tue. Und was habe ich alles in den Warenkorb gepackt?

Einkaufen, verschenken, darüber sprechen! Für das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin

Für die Weihnachtszeit natürlich den HABA Nussknacker Elchi, denn für mich gehört es einfach dazu Walnüsse zu knacken. Bei diesem legt man die Nuss in die Aushöhlung und dreht dann langsam am Elchkopf. So können auch Kinder ohne größeren motorischen Aufwand und ohne viel Kraft selbst Nüsse knacken. Bei der LEGLER Glockenbahn „Rollfische“ rollen drei lustige bunte Fische die Holzbahn hinunter und schlagen dabei das Glöckchen in der Mitte an. Klingende Bewegungsspiele faszinieren einfach alle Kleinkinder und fördern die Motorik. Und weil Glöckchen auch mich immer wieder faszinieren, mussten unbedingt noch Voggy’s Glockenstab und der Glücksbringer-Greifling von HABA dazu. Spielzeug, das die Motorik fördert, steht immer wieder auf der Sachspenden-Liste des Kinderhospizes. Ebenfalls auf der Wunschliste des Sonnenhofes stand eine Weihnachtskrippe.
Weil ich Dinge schätze, die nicht nur zum Angucken sondern Anfassen sind, kam zum Schluss noch die Holzkrippe von SELECTA dazu. (Ich habe wohl die letzte bestellt, wenn sie ist nun nicht mehr im Shop verfügbar.) Sehr gefreut habe ich mich, dass ab 100 Euro Bestellwert Paula, der Pinguin mit integriertem Nachtlicht und Schlummerlied-Funktion als Gratis-Zugabe auf meine Warenkorb-Liste durfte.

Für die Geschenkübergabe ist der Montag vor Heiligabend schon fest eingeplant. Und vielleicht gibt es ja auch bei euch in der Nähe eine Einrichtung, die sich über Kleinigkeiten freut und wo man selbst mit wenig Aufwand Kinderaugen zum Strahlen bringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.