Dies und das, Kulinarisches
Schreibe einen Kommentar

Pizzas, Pizzen… oder doch lieber Pizze?

Heißt der Plural von Pizza nun Pizzas oder Pizzen? Dass mich diese Frage jetzt am Morgen, da ich im Bett sitze und das Notebook auf den Knien habe, beschäftigt, liegt daran, dass ich gestern Abend auf der Speisekarte eines Restaurants die Überschrift „Kartoffelpizze“ gelesen habe. Ganz abgesehen davon, dass ich noch nie eine Kartoffelpizza gesehen, geschweige denn gegessen habe, kam mir der Ausdruck „Pizze“ seltsam fremd vor. So ging es mir wohl nicht allein, denn Anwesende am Tisch vermuteten sogar, dass dieses seltsam klingende Wort vermutlich gewählt worden sei, weil Pizzas/Pizzen, die aus Kartoffeln gemacht seien, sich wohl nicht offiziell „Pizza“ nennen dürfen. Ich weiß nicht, ob jemand dieses Phänomen kennt, aber je öfter ich das Wort „Kartoffelpizze“ las, desto merkwürdiger klang es in meinen Ohren.

Wir kamen am Tisch aber dann schnell wieder auf andere Themen, so dass ich nicht auf die Idee kam, der Sache mittels allwissendem Internet und einer kurzen Suche nach dem Begriff „Pizze“ zum Abschluss zu bringen. Hätte ich das getan, so hätte ich ganz schnell gemerkt, dass „Pizze“ selbstverständlich die italienische Mehrzahl von „Pizza“ ist. Peinlich, peinlich. Wie man aber anhand von unzähligen Webseiten, auf denen die Frage nach der korrekten Bezeichnung für mehr als eine Pizza gestellt wird, merkt, beschäftigt diese Frage ziemlich viele Deutsche. So findet sich diese die Nation bewegende Frage auch im „Zwiebelfisch-ABC“ unter dem Stichwort „Pizza/Pizzen“ wieder. Dort ist ganz treffend bemerkt:

„Wie lautet die korrekte Mehrzahl von Pizza? Der Italiener hat da natürlich keine Zweifel: Er sagt „pizze“. Aber wir Deutschen haben unsere eigenen Regeln.“

Vielleicht bestelle ich demnächst mal beim Pizza Lieferdienst voller Überzeugung zwei Salamipizze. Nicht, dass ich wirklich zwei davon schaffen würde, aber allein des Wortes wegen wäre es eine Bestellung wert. Und die Familie freut sich sicher mit. Während Papa und Kind 1.0 Pizza als solches lieben, schwört Kind 2.0 auf den knusprigen Rand. Den kann man mit inzwischen dreieinhalb Zähnen auch so herrlich knabbern.

Überhaupt scheint die Pizza an sich schon als beliebtestes Essen gemacht worden zu sein, das man sich (online) bestellen und per Pizzaservice liefern lassen kann. Gibt man zum Beispiel mal „Lieferservice“ in ein Tool ein, das Wortbeziehungen und den Grad ihrer Verwandtschaft misst, erhält man als Ergebnis, dass „Pizza“ eine 105%ige und „Pizzaservice“ eine 95%ige Übereinstimmung mit „Lieferservice“ haben. Wen wundert’s? Ist sie doch mit ihrer Form geradezu perfekt dafür gemacht, sich in flache Schachteln stecken und liefern zu lassen.

Aber zurück zur Kartoffelpizza, die dann auch dampfend auf den Tisch gestellt wurde. Sie roch lecker, sah auch lecker aus und überzeugte letztlich geschmacklich. An dieser Stelle übrigens danke ich dem Besteller der Kartoffelpizza in unserer geselligen Runde, der jedem, der mal probieren wollte, großzügig davon abgab. Aber sie hatte mit einer Pizza, wie ich sie von der Pizzeria, dem Bringdienst oder aus der eigenen Produktion kenne, nicht viel gemein. Den „Boden“ bildeten ausgelegte Kartoffelscheiben und das Ganze erinnerte dann doch mehr an überbackene Bratkartoffeln. Aber ich habe mich gleich mal online belesen, dass es durchaus noch viele weitere und ganz unterschiedliche Rezepte für Kartoffelpizzas gibt. Oder Kartoffelpizzen. Oder eben Kartoffelpizze!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.