Berlin, Kind & Kegel, Stadtentwicklung
Schreibe einen Kommentar

Berlins größter Abenteuerspielplatz liegt direkt vor der Tür: Der Kinderstadtplan Marzahn NordWest

Wohin gehen wir heute Nachmittag? Diese Frage steht oft im Raum, wenn es um die Freizeitgestaltung geht. In Berlin-Marzahn Nordwest, wo 44 Prozent der Einwohner staatliche Transferleistungen wie Hartz IV kassieren, fällt Eltern die Antwort oft nicht leicht. Abstecher auf Indoor-Spielplätze sind für viele Familien Luxus. Deshalb lockt jetzt direkt vor ihren Haustüren der größte Abenteuerspielplatz der Stadt. Nein, hier wurde nicht neu gebaut – Spielmöglichkeiten gibt es viele im Quartier, sie wollen nur entdeckt werden.

Spielplatz in Marzahn Eichhorster Str./Rosenbecker Str. © Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Spielplatz in Marzahn Eichhorster Str./Rosenbecker Str. © Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Kinder haben jetzt die Möglichkeit, ihren Eltern zu zeigen, wo sie gerne hingehen möchten. Der Kinderstadtplan Marzahn NordWest, der alle Spielplätze und weitere Lieblingsorte für Kinder und ihre Familien abbildet, macht es möglich. Kinder können durch die einfache graphische Darstellung auf Fotos ihre Lieblingsspielplätze zeigen und ihre Eltern finden schnell den Weg dorthin. Dies sind Spielplätze, Kindertageseinrichtungen, Freizeiteinrichtungen sowie einzelne besondere Orte.
Die Gestaltung ist auf Kinder bis 6 Jahre ausgerichtet: einige Orte werden mit Fotos dargestellt, für Ortstypen werden eingängige Symbole verwendet, auf der Vorderseite wird sehr wenig Text verwendet – dies dient auch der Verwendbarkeit für Familien mit geringen Deutschkenntnissen. Die Rückseite enthält notwendige und hilfreiche Informationen für die Eltern. Kinder erkunden so ihren Stadtteil und finden viele Anregungen für die Freizeit.

Dies ist das zentrale Ziel des Projektes „BLiQ – Bewegtes Leben in Marzahn NordWest„, das zusammen mit seinen Partnern über viele Wochen alle für Kinder und ihre Familien interessanten Orte zusammengetragen hat. Dabei gab es tatkräftige Unterstützung von Kindern und ErzieherInnen aus vier Kitas im Quartier. Die Entdeckung und Dokumentation der Lieblingsspielplätze wurde in den Kita-Alltag integriert. Man kann also sagen, dass an der Entstehung wahre Fachleute mitgewirkt haben.

Wasserspielplatz in Marzahn, Grünzug Geraer Ring © Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Wasserspielplatz in Marzahn, Grünzug Geraer Ring © Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Finanziert wurde der Kinderstadtplan durch das Quartiersmanagement Marzahn NordWest im Rahmen des Programms Soziale Stadt. Die Auflage des Kinderstadtplans beträgt 7.000 Stück, und wurde vorrangig über die Kitas, aber auch über viele weitere öffentliche Anlaufstellen im Quartier Marzahn NordWest verteilt. Herausgeber ist der Kinderring Berlin e.V. „BLiQ – Bewegtes Leben im Quartier“ ist ein Projekt in Trägerschaft von Gesundheit Berlin-Brandenburg und wird aus Mitteln des Nationalen Aktionsplans „IN FORM“ vom Bundesgesundheitsministerium finanziert. Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle will das Projekt nicht nur auf Marzahn Nordwest beschränken: „Ich werden die Werbetrommel auch in den anderen acht Stadtteilen dafür rühren.“ Das Interesse ist auch in anderen Stadtbezirken da. Immerhin wedelte hier in Berlin-Friedrichshain die Erzieherin meines Sohnes heute Morgen mit einem Zeitungsartikel über den Kinderstadtplan herum und war ganz begeistert.

Ein Exemplar ist dank Projektkoordinatorin Meren Janella schon mit der Post hierher unterwegs.

Für Rückfragen und weitere Informationen zum Kinderstadtplan:
Gesundheit Berlin-Brandenburg, Maren Janella, Tel.: 030 – 44 31 90 76,
janella@gesundheitberlin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.