Noch ein Schippchen, Schneewittchen?

Allgemein steckt Buddelsand auf Spielplätzen ja voller Überraschungen und hinterher nicht nur in den Hosentaschen der lieben Kleinen. Hier im schönen Berlin-Friedrichshain stecken findige Kinderwirtinnen auch gerne mal knallrote Buddelschippen in den Sand der meist besuchten Spielplätze. Und so kam es, dass wir im Sand des Drachenspielplatzes auch ein solches Exemplar fanden. Erst schmunzelte ich über die nette Werbeidee, als ich den Aufdruck sah, dann freute sich Sohnemann über das neue Buddelwerkzeug. Ganz ehrlich, welches Kind freut sich nicht über eine positive Buddelzeugbilanz am Ende der Sommersaison?

Werbung an und auf öffentlichen Kinderspielplätzen steckt sonst meist in PVC-Hüllen oder ist bestenfalls laminiert, hat aber selten irgendeinen Gebrauchswert. Die Schippenidee nenne ich aber mal zielgruppengerecht mit nachhaltiger Wirkung. Da können sich andere mit der Zielgruppe „junge Familie“ gern eine Scheibe abschneiden. Na, wie wäre es, liebe Babysitter?

Jeden Tag Sandkuchen?
Fundstück am Wochenende
Jeden Tag Sandkuchen?
Die gehört mir!

Und hat die Werbebotschaft gewirkt? Ja, hat sie, gebe ich gern zu. Wir haben tatsächlich noch am selben Tag die Kinderwirtin vom Kindercafé „Kinderwirtschaft“ in der Schreinerstraße noch um ein paar Eiskugeln und unsere Geldbörse um ein paar Euro erleichtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.