Berlin, Friedrichshain, Kind & Kegel, Kindercafés, Kulinarisches
Kommentare 7

Zappenduster in der Rappelkiste! Wieder mal ein Eltern-Kind-Café getestet.

Es war wieder mal einer dieser Nachmittage, an denen man seinen 2jährigen nur in viele Schichten wasserdichter Thermobkleidung auf den Spielplatz lassen würde oder es am besten gleich sein lässt. Gut, dass man als Friedrichshainer Mama in jede Himmelsrichtung innerhalb weniger Minuten ein Eltern-Kind-Café erreicht.

Aus der einschlägigen Mamapresse (KidsGo, Himbeer und Co.) wusste ich, dass im Friedrichshainer Südkiez vor kurzem die Rappelkiste eröffnet hatte. Also nichts wie hin – direkt vom Kindergarten in die Müggelstraße!

Dort angekommen und gerade aus den Sachen gepellt dachte ich, mit meinen Augen wäre etwas nicht in Ordnung gewesen. Alles war so dunkel und schummerig. Da entdeckte ich etwas an der Decke, dass der Berliner gemeinhin als „olle Funzel“ bezeichnet. Liebe Ladenbesitzerin: Die lustigen Bobbeldinger an deiner Decke heißen KALLT und werden/wurden bei IKEA als weihnachtliche Leuchtdekoration verkauft – ganz sicher nicht als Deckenleuchte für ein ganzes Café.

KALLT

Mein Tipp: Gleich nochmal zum Schwedenmöbler fahren, eine vernünftige Deckenbeleuchtung und noch ein paar Wandbeleuchtungen kaufen und die KALLT Bobbeldinger dekorativ ans Fenster hängen.

Dann kann ich beim nächsten Besuch die wirklich sehr köstliche heiße weiße Schokolade mit Sahnehaube auch sehen und nicht nur schmecken.

Eltern-Kind-Café Rappelkiste
Müggelstraße 11a
10247 Berlin-Friedrichshain

7 Kommentare

  1. Hallo, ich mußte wirklich herzlich lachen über Deinen Bericht, denn mir gehört das andere neue Eltern Kind Cafe in der Krossener Straße 35, fast Ecke Boxhagener. Bei mir gibt sehr viel Licht, was ich persönlich okay finde, allerdings gibts da auch ein paar Leute die es nicht so toll finden. Komm doch mal vorbei und sag hallo.

  2. Hi Ines,
    das werd ich bei Gelegenheit gern mal machen. Ich war ja schon mal drin in euren lichtdurchfluteten Hallen, aber nur kurz, um jemanden abzuholen. Beim nächsten Besuch nehme ich mir mehr Zeit. Aber Vorsicht, ich bin schonungslos ehrlich! ;-)

  3. Mario sagt

    Hallo Sophie,
    als ich am Donnerstag im Netz die Homepage von der „Rappelkiste“ suchte war ich sehr erstaunt, auf Deiner Seite gelandet zu sein. Eigentlich wollte ich per Mail eine Anfrage für eine Kindergeburtstagsfeier stellen und einen Gesprächstermin vereinbaren, da mir dieses Eltern-Kind-Café von mehreren Freunden empfohlen wurde. Leider ohne Erfolg, denn die „Rappelkiste“ hat wohl keine Homepage !?
    Da ich mit meinem Sohn heute gegenüber in der Kinderarztpraxis war, wollte ich mir gleich mal persönlich einen Eindruck vom Café verschaffen.
    Ehrlich gesagt, war ich ein wenig voreingenommen durch Deinen Bericht.
    Als wir das Café betraten und uns ausgezogen hatten, machte sich mein Sohn sofort mit den schon anwesenden Kindern über die kleine Spielecke her. Somit hatte ich genug Zeit, mich einmal umzusehen. Was mir als erstes auffiel, war die wohnzimmerliche Athmosphäre im vorderen Bereich des Café´s. Ausschließlich gepolsterte Möbel, welche so platziert sind, dass sich keiner wie auf dem Präsentierteller vorkommt. Eine sehr schöne farbliche Gestaltung der Wände mit Mustern und ein Holzfußboden, der warm und heimisch wirkt.
    Als ich meinen super leckeren Latte Macchiato getrunken hatte und noch über den aus Holzbausteinen geschriebenen Cafénamen am Tresen schmunzelte, kam ich mit der Bedienung ( keine Ahnung ob es die Ladenbesitzerin war ) ins Gespräch. Hierbei wurde mir eines klar.
    Dieses Café ist bis ins Detail mit Liebe zum Kind und Herzlichkeit bis zum Wickeltisch eingerichtet. Achja… ob die Kallt Lampen passen, ist wohl Geschmackssache !!!
    Was mir aber im Vergleich zu allen anderen Café´s sofort aufgefallen ist, ich musste nichts für´s spielen meines Sohnes bezahlen und die Getränke sind nicht teurer aber von super Qualität, weil handgemacht und nicht aus dem Vollautomaten !!!
    Aber das hattest Du ja auch schon erwähnt.

    • Danke für deinen ausführlichen Kommentar.
      Ich hatte auch lange gesucht, ob die Rappekiste nicht soch irgendwo eine Homepage hat, aber bei einer bekannten Suchmaschine findet man meist gleichnamige Kindergärten. Mit der Wohnzimmeratmosphäre hast du recht. Gemütlich war es!
      Neulich sind wir mal wieder daran vorbeigekommen und ich habe doch tatsächlich eine Stehlampe durchs Fenster gesehen. Wird wohl Zeit, dass wir noch einmal vorbeigehen. Das gibt sicher Stoff für einen neuen Blogeintrag – zumindest aber die Garantie auf Leckeres in flüssiger Form! :-)

  4. Katrin sagt

    hallo, also wir waren im Februar in der Rappelkiste und es hat uns wirklich gut gefallen!

  5. Inge sagt

    Ein freundliches Hallo an die Rappelkiste,
    in der letzten Woche habe ich meine Schwiegertochter nebst meinem Enkel in die Kinderarztpraxis Müggelstraße begleitet. Omas lieben aus eigener Erfahrung keine vollen Wartezimmer und somit haben wir uns unsere Wartezeit in der Rappelkiste versüßt. Da es ein schöner sonniger Tag war, hatte die Wirtin mitgedacht und bereits ihre Terrasse eingedeckt.
    Es war ausgesprochen angenehm dort zu verweilen, ein Frühstück einzunehmen und einen sehr schmackhaften capucino zu genießen. Im Übrigen habe ich dabei festgestellt, dass der Cafee to go dort ein wahres Schnäppchen ist und man obendrein noch eine Bonuskarte erhalten kann. Alle Achtung, dieses Angebot werde ich mir nicht entgehen lassen. Den kleinen Schlenker vom Traveplatz zur Rappelkiste nehme ich zu Gunsten meiner Geldbörse gern in Kauf. Außerdem wird sich mein Enkel über ein Eis, was dabei abfallen könnte auch freuen. Meine Schwiegertochter hat von dem Eis geradezu geschwärmt und wenn es etwas wärmer ist, werde ich es auf jeden Fall probieren. Selbstverständlich bin ich als Oma neugierig und habe mich in den Räumlichkeiten der Rappelkiste gründlich umgesehen, um mir selbst ein Bild davon zu machen wovon meine Schwiegertochter schwärmte und nun bereits als Stammgast begrüßt wird. Kurz gesagt, ich gebe meinem Vorredner Mario recht und sage nur, liebe Wirtin, voll ins Schwarze getroffen. Ich wünsche Ihnen nur zufriedene kleine und große Gäste. Ihre zukünftige Stammoma Inge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.