Anziehendes, Berlin, Fundstücke, Kind & Kegel, Veranstaltungen
Kommentare 2

Janz Berlin is eene Sandburg: Berlin Sandförmchen

Na, dieses Fundstück wäre ja genau das Richtige für unseren bevorstehenden Urlaub an der Ostsee: Berlin Sandförmchen für alle Hauptstadtfans. Doch die sind noch im Entstehen und können erstmalig auf dem DMY International Design Festival 2011 ausprobiert und auch als Set gekauft werden. Leider fahren wir schon am Sonntag los, sonst könnten wir schon mal die ersten Berliner Sehenswürdigkeiten in den Sand der Badewanne von Berlin bauen. Hier ein Foto vom gerade frisch gefrästen Werkzeug für den Berliner Reichstag.

Berlin Sandförmchen Buddelförmchen

Hinter der Idee stecken Carsten und Christopher von Neue Freunde aus Frankfurt am Main. Wer sie und ihre Ideen kennen lernen will, trifft sie mit ihrem Stand auf dem DMY im ehemaligen Flughafen Tempelhof. Und wer direkt mit den Berliner Sandförmchen drauf los buddeln will, der hält am besten nach dem großen Sandhaufen im DMY Kids District Ausschau. Während es sonst in der Hauptausstellung in Tempelhof meist „Do not touch!“ heißt, darf man im Bereich für die jüngsten Besucher alles inspizieren, anfassen und ausprobieren.

Und wie das fertige Set der Berlin Sandförmchen aussehen könnte, lässt sein Vorgänger mit Bauwerken aus Frankfurt am Main erahnen.

Frankfurt am Main Sandförmchen Buddelförmchen

Also, ick freu mir uff dit Set! Und ich bin gespannt, wann die ersten Berliner Sehenswürdigkeiten bei uns hier in den Kiezbuddelkästen zu sehen sind.

2 Kommentare

  1. Das sind wirklich schöne Sandförmchen. Wir haben letztens Sandformen gekauft, die aussehen wie Dinosauriaknochen um eine Ausgrabungsstätte nachzubauen. Nun ist es an der Zeit ganze Großstädte im Sandkasten zu errichten. :)

  2. Die Sandförmchen sind mal was neues und ein tolle Idee, falls auch mal die großen Kinder wieder Burgen bauen wollen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.