Mutter sein, Verlosung
Kommentare 5

Frisch im Blog: Blogparaden

Guest Designer Series von Ergobaby für Every Mother Counts

Ich habe wirklich lange überlegt. Soll ich oder soll ich nicht? Eine eigene Blogparade auf meinem Blog starten? Finden sich dafür genügend Blogger, die mitmachen würden? Bei Blogparaden (so viel Zeit für Erklärungen muss sein) handelt es sich um gemeinsame Aktionen mehrerer Blogger. Ein Blogger startet die Blogparade und ruft andere interessierte Blogger auf, an der Blogparade teilzunehmen. Dazu denkt er sich ein interessantes Thema aus, zu dem Artikel verfasst werden sollen. Jeder Blogger, der an einer Blogparade teilnehmen will, schreibt dann einen Artikel zum vorgegebenen Thema. So entsteht eine Sammlung vielen Artikeln, die ein bestimmtes Thema aus verschiedenen Sichtweisen behandeln. Ein sicherlich vielen bekanntes Beispiel sind die Beauty is where you find it Blogparaden vom Luzia Pimpinella Blog.

Aber kann man solche Blogparaden auch zu Themen machen, die weniger mit Fotos und mehr mit Familienthemen zu tun haben? Nun, einen Versuch ist es wert.

Den Anfang macht in diesem Monat eine Blogparade zum Thema „Jede Mutter zählt“. Die Idee kam mir, als ich von Ergobaby eine E-Mail bekam, in der eine neue Designer-Kollektion ihrer Babytragen vorgestellt wurde, die es bald auch hier in Deutschland geben wird. Die Kollektion wurde zusammen mit Christy Turlington entworfen, eines der Supermodels, die ich schon in Teenagertagen toll fand und immer noch finde. Da ich selbst großer Fan davon bin, sein Baby mit sich herumzutragen und Christy Turlington zudem noch Gründerin der Initiative Every Mother Counts ist, die Ergobaby mit der neuen Kollektion unterstützt, wollte ich gern die Kollektion gern auf meinem Blog vorstellen. Für die Blogparade erklärte sich Ergobaby spontan bereit, einmal die gesamte Kollektion als Preise für eine Verlosung zur Verfügung zu stellen.

 

Guest Designer Series von Ergobaby für Every Mother Counts

 

Die Idee der Blogparade zum Thema „Jede Mutter zählt“: Erzähle in deinem Blog eine Geschichte über dich selbst, eine Mutter in deinem Leben, oder jemanden, der mit seinem Engagement einen Unterschied für eine Mutter, einen geliebten Menschen gemacht hat. Oder mach dir Gedanken darüber, warum die Gesundheit und das Wohlbefinden von Müttern wichtig ist. Erzähle über deine Ansichten zu Schwangerschaft und  Mutterschaft und was eine gute Mutter ausmacht.
Oder schreibe über deine eigenen Ideen, wie man Schwangere und Mütter im nahen Umfeld oder auf der ganzen Welt unterstützen kann. Vielleicht schon dadurch, dass man frisch gebackene Mütter darin unterstützt, sich in ihrer Rolle sicherer zu fühlen? Ich sage nur  die Stichworte Mütter-Bashing und Eltern-Olympiade

 

5 Kommentare

  1. Schöne Idee, Sophie. Ich bin dabei, allerdings momentan beruflich irre eingespannt, daher dauert es noch ein bisschen. Herzliche Grüße, Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.