Reisen mit Kindern
Kommentare 6

Belgien mit Kindern entdecken: Reisetipps vom Roadtrip mit 3 Kindern

Belgien mit Kindern! Nun sind wir zurück von unserer ersten Reise in dieses Land überhaupt und dann gleich als fünfköpfige Familie. Hat ein Roadtrip mit Schulkind, Kindergartenkind und Baby überhaupt noch etwas mit Familienurlaub zu tun? Was kann man mit Kindern in Belgien entdecken? Wo kann man als Familie in der Wallonie, in Flandern und in Brüssel gut übernachten? Hier habe ich unsere Erfahrungen zusammengetragen.

Schaut immer mal wieder hier rein, denn dieser Beitrag wird immer wieder um neue Berichte unserer Belgienreise ergänzt. Für die Ungeduldigen empfehle die interaktive Belgien-Karte.

"be welcome" hieß es am Atomium in Brüssel. Hier teile ich meine Reisetipps für Belgien.

„be welcome“ hieß es am Atomium in Brüssel.

Belgien mit Kindern: Wie die Idee zu einem Roadtrip entstand

Belgien kannte ich bisher nur von der Durchreise, vor allem in der Nacht. Als Reiseleiterin hatte ich oft Jugendliche auf Sprachreise nach Südengland oder Städtereise nach London begleitet. Nie aber hatte in Belgien Urlaub gemacht. Die erste Reise nach Belgien sollte gleich eine Rundreise mit dem Auto werden. „Frau Lüttich, waren Sie denn nun schon in Lüttich? Oder wollen sie erst einen Kleinbus voll kriegen, bevor es los geht?“ Diese Frage war der Auslöser für eine ziemlich vorschnelle Antwort mit darauffolgenden Reisevorbereitungen. Im Artikel „Belgien mit Kindern: Wie die Idee zu einem Roadtrip entstand“ gibt es die ganze Geschichte dazu.

Belgien ist spannend: Hier meine kleinen Entdecker in Lüttich.

Belgien ist spannend: Hier meine kleinen Entdecker in Lüttich.

Wieso Roadtrip und nicht einfach Autoreise?

Die gute alte Autoreise ist längst keine einfache Urlaubsreise mit dem Auto mehr. Sie ist jetzt ein Roadtrip. Schreiben jetzt alle auf ihren Reiseblogs über Roadtrips, weil sich eine Autoreise für die Bloggerwelt einfach nicht hip genug anhört? Und doch glaube ich, dass zu einem richtigen Road Trip mehr gehört, als nur einen eingedeutschten Begriff für die Anreise mit dem Auto zu verwenden. Es geht nicht nur darum, die Strecke zwischen Heimatort und Unterkunft am Urlaubsziel mit dem PKW zurückzulegen. Da heißt es vor allem, die richtige Mischung aus “gut vorankommen” und “schöner Strecke” zu finden. Darüber habe ich mir hier so meine Gedanken gemacht.

5 Dinge, die ich auf unserem Roadtrip gelernt habe

Das Auto ist heil geblieben, keiner von uns hatte (größere) Verletzungen und wir haben uns alle noch lieb. Soweit mein Fazit nach fünf Waschladungen in der Waschmaschine. Insgesamt waren wir zwei Wochen unterwegs. Die Strecke zwischen Berlin und Belgien legten wir auf der Hinfahrt und Rückfahrt mit zwei Zeischenübernachtungen zurück. Mit einem drei Monate alten Baby, das nicht viel vom Schlafen hält, war es für uns eine gute Entscheidung. Mit Baby an Board kann man nämlich getrost auf alle Stau-Strategien pfeifen. Hier meine Erkenntnisse vom Roadtrip mit drei Kindern.

Wallonie für Anfänger: Prärie, Amelie und ganz viel Sa­voir-vi­v­re

„Majestätische Wälder, romantische Flusstäler und unverfälschte Regionalküche: In der Wallonie, dem französischsprachigen Süden Belgiens, begegnen sich Natur und Genuss.“, hieß es in unserem Reiseführer über die Wallonie. Und tatsächlich kann man in der Gegend rund um Assesse und Dinant ganz wunderbar nichts tun und das Leben genießen – auch mit Kindern. Mein Übernachtungstipp ist das Hotel Chateau de la Poste. Hier geht’s zum Reisebericht. 

Romantik Hotel le Val d’Amblève in Stavelot: Das kleine Spa bei Spa

Stavelot liegt unweit des berühmten Badeortes Spa und der Rennstrecke Spa-Francorchamps und bietet im liebevoll geführten Romantik Hotel le Val d’Amblève ein kleines Paradies für Familien. Was ich von dort mitgenommen habe? Die Erkenntnis, dass manchmal das wahre Spa aus einem liebevoll gedeckten Tisch und einem Teller mit Kartoffelbrei besteht. Lest hier wieso.

Mechelen: Wie man mit Kindern eine Stadt entdeckt, die fast keiner kennt

Mechelen hat etwas über 80.000 Einwohner und eine Fläche von knapp 28 Quadratkilometern. Damit ist Mechelen weder richtig groß noch richtig klein. Das historische Stadtzentrum von Mechelen hat einen Durchmesser von noch nicht einmal zwei Kilometern. Aber die wahre Größe liegt bekanntlich oft im Detail und auch immer im Auge des Betrachters. Und es macht besonders viel Spaß, diese schöne Stadt in Flandern mit Kindern zu entdecken.

Belgien mit Kindern als interaktive Karte

Nach und nach werde ich diese Karte von Belgien bei Google Maps mit Orten, Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen und Hotels füllen. Wenn es einen Blogbericht dazu gibt, ist er dort verlinkt. Zu jedem eingetragenen Ort findet ihr auch immer (soweit vorhanden) einen offiziellen Link dazu.

 

Belgien mit Kindern: Sehenswerte Städte in Belgien, z.B. Brügge, das Venedig des Nordens (Foto: Jens Rufenach / Tourismus Flandern Brüssel)

Sehenswerte Städte in Belgien, z.B. Brügge, das Venedig des Nordens (Foto: Jens Rufenach / Tourismus Flandern Brüssel)

Noch mehr Reisetipps für Belgien

Wart ihr selbst schon mal in Belgien? Kennt ihr schöne Reiseberichte über Belgien mit Kindern von Reiseblogs oder anderen Webseiten? Ich freue mich auf eure Reisetipps für Belgien und danke den bisherigen Kommentatoren für ihre Tipps.

 

Suchbegriffe, unter denen dieser Artikel gefunden wurde:

6 Kommentare

  1. Belgien ist ein schönes Reiseziel. Für mich hier aus Köln vor allem auch durch die Nähe.

    Ich war Ende 2013 mit meiner Familie an der Belgischen Küste in Flandern. Dort war es sehr schön. Die Berichte findest du hier: http://mrsberry.de/15224/belgische-kuste-7-tipps-fur-deine-urlaub-in-belgien/ hier: http://mrsberry.de/15005/flandern-zeebrugge/ und hier: http://mrsberry.de/14606/chocolatier-m-belgiens-bester-chocolatier/

    Vielleicht ist ja was für euch dabei.

    In Lüttich selbst haben wir uns nur sehr kurz aufgehalten. Am Bahnhof zur Durchreise. Deshalb freue ich mich sehr auf deine Bericht dazu.

    Eine tolle Reise, alles Gute für 2014 und eine zufriedene Nummer 3 als Nachwuchs.

    Liebe Grüße
    Christina
    Christina {MrsBerry} bloggte neulich: Reisefit ins neue JahrMy Profile

  2. Was für ein toller Plan!
    Ich habe viele Erfahrungen auf Reisen mit Babys und Kleinkindern gemacht, gute und schlechte. Ich habe für mich festgestellt, dass es mir immer besser ging, wenn ich mich in der Gegend, in der ich war, sicher gefühlt habe und man im Land Sprachen gesprochen werden, die ich gut beherrsche. Und ich habe festgestellt, wenn ich von einem Plan überzeugt bin, überträgt sich das auf die Kinder und sie machen es toll und wenn ich mich nicht wohl in meiner Haut fühle, klappt es auch nicht gut.
    Ich würde einplanen, dass man meist nicht so schnell vorwärts kommt, wie man sich das wünschen würde und dass man auch nur ein gewisses Pensum an Nachtfahrten schafft, auch wenn man sich das vorher anders denkt, also viele Puffer einbauen und evtl. ist weniger mehr.
    Was Belgien angeht, kann ich mit einer sehr guten Erfahrung aus Antwerpen dienen, eine wunderschöne Stadt: http://zweibeinerin.wordpress.com/2013/06/27/freitagspizza-in-antwerpen/

  3. Wir waren im Sommer mit unseren Jungs in Antwerpen. Nur eine Nacht, aber ein bisschen was darüber steht bei mir im Blog.
    2007 haben wir auch auf der Durchreise zwei Mal in Belgien Station gemacht, in Maldegem und in Turnhout. In beiden Orten empfehle ich die Jugendherbergen, vor allem die in Maldegem war echt klasse, mit Bungalows und Spielplatz direkt vor der Haustür, weit ab von der Straße.

    Viele Grüße,
    Lena
    family4travel bloggte neulich: Couchsurfing für Fortgeschrittene (in Llanfihangel-ar-arth, Wales)My Profile

  4. Liebe Familie Lüttich,

    hier findet ihr viele Tipps zu Reisen mit Kids nach Brüssel. Ein tolles Reiseziel für die ganze Familie:
    http://opt.be/contenus/brussels_with_the_family__a_weekend_and_plenty_of_activities_for_children/en/6496.html

    Und hier gibt es Reisetipps zu Lüttich: http://belgien-tourismus.de/contenus/luttich___kunststadt_und_industriekultur/de/4462.html

    Viel Spaß beim Stöbern und meldet euch gerne bei uns, wenn ihr mehr wissen wollt.
    Mit belgischen Grüßen

  5. Hallöchen! Ich war mit dem Liebsten (leider bislang noch ohne Kinder) zwei Mal in Brügge und wir sind hin und weg von dieser zauberhaften Stadt! Ich habe auch einen umfangreichen Travelguide auf meinem Blog veröffentlicht (http://piepmatzblog.blogspot.de/2013/04/travelguide-brugge.html) – vielleicht ist der für Dich dann auch ganz interessant. :-)
    Oostende ist leider nicht sehr hübsch – sehr viele unschöne Bettenburgen vermiesen ein wenig das Strandfeeling (wobei – wir waren immer nur im Winter bei durchwachsenem Wetter dort). Gent ist auf jeden Fall auch einen Besuch wert! Uns hat es dort sehr gut gefallen! Viele liebe Grüße, Vivienne
    Vivienne Matz bloggte neulich: Rezept: Schokokekse mit Toffeecreme + [geschlossen] Give Away (Emaille-Becher von LilleShop).My Profile

  6. Sandra sagt

    Um ehrlich zu sein ist Lüttich wohl die Stadt in Belgien die auf meiner Liste ziemlich weit hinten steht.
    wWir wohnen in Aachen, da ist es bis nach Belgien ca 10 Minuten reine Fahrtzeit, und ja es ist schön da. Leider hat Lüttich wenig von dem Charme den Antwerpen oder Brugge haben, es ist genau wie du schpn sagst eine Industrie Stadt. Was dort genial ist, sind die Flohmärkte, Freitags morgens kann man dort wirklich alten Kram kaufen, ob das mit Kindern allerdings so entspannt ist…Ansichtssache. Ihr könntet eine Fahrt auf der Maas machen, vielleicht schon eher was für die Kinder.
    Und, wenn ihr shcon in der Gegend seid, es ist nicht weit nach Maastricht, ich weiss, das ist nicht Belgien, aber dennoch unbedingt einen Abstecher wert.
    Ach und Aachen ist auch ganz hübsch ;-)
    Gruß
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Link zu deinem letzten Blogartikel: