Mit einer Tüte gegen Jungs auf dem Egotrip

Um ihre beiden jungen Sprösslinge, „die gerade mächtig auf dem Egotrip sind“, wieder friedfertig zu stimmen kocht eine Mutter im neuen TV-Spot von Publicis Frankfurt ihrer Familie gerne Maggi Guten Appetit Familiensuppe. Bei der Familiensuppe ist mit Ravioli, Gemüseklößchen und Nudeln zum Glück für jeden etwas dabei, so dass sie die beiden Jungen beim gemeinsamen Essen dazu bringt, sich die Suppe brüderlich zu teilen. Der 30-Sekünder läuft seit dem 8. November 2010 auf allen reichweitenstarken Sendern. Soviel zu den Fakten. Und jetzt findet den Fehler!

Familiensuppe von MaggiGenau. Ich dachte auch, ich höre nicht richtig, als da vom Kochen die Rede ist. Wenn die Zubereitung einer Tütensuppe Kochen ist, dann frage ich mich, warum ich als Kochlöffel schwingende Mama nicht längst mit Michelin-Sternen überhäuft wurde. Die Maggi-Marktforschung hatte ergeben, dass insbesondere bei Familien klare Suppen mit Klößchen und Nudeln im Trend liegen. Sie sprächen Erwachsene und Kinder gleichermaßen an. Blumig heißt es in der Zeitschrift „Lebensmittel Praxis“: „Als Alleinstellungsmerkmal kombiniert die die Maggi Guten Appetit! Familiensuppe den Klassiker klare Brühe mit einer Einlage aus Ravioli, Nudeln und Gemüseklößchen, die es so laut Maggi bisher noch nicht gab.“ Als ob noch keine Mutter auf die Idee gekommen wäre, einfach verschiedene Einlagen in eine Suppe zu schmeißen, damit es allen hungrigen Mäulern schmeckt.

2 Kommentare

  1. grins. Viel schöner finde ich ja die Idee, Tütensuppe bringt pubertierende Jungs wieder an einen Tisch. Eine ähnliche Werbung hab ich gestern mit Papa, Tochter und deren Freund gesehen. War irgendein „Fix“ Gericht, a la schneide Fleisch, den Rest übernimmt die Tüte und plötzlich darfst du als Papa wieder mit deiner – natürlich gepiercten und Mütze tragenden – Tochter in einem Raum essen. Und zwar im Kinderzimmer.

    Was haben die Eltern vorher gekocht, dass sich Kinder mit Fertigsch… überlisten lassen! :)

    1. Was haben die Eltern vorher gekocht, dass sich Kinder mit Fertigsch… überlisten lassen! :)

      Ja, den zweiten Spot habe ich vor ein paar Tagen auch gesehen. Ich glaube, ich will gar nicht wissen, was vorher „gekocht“ wurde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.