Reisen mit Kindern
Kommentare 3

Bloginterview: Glückliche Urlaubsorte

Ligurien in Italien (Foto: Away & Aware)

Kirsten kannte ich erst nur virtuell durch ihren Reiseblog Hippe Sippe. Auf der letzten ITB trafen wir uns mitten in der Halle für junges Reisen (yeah!) am Kaffeewagen erstmals persönlich. Dort lernte ich auch Britta kennen und bekam ein kleines Kärtchen in die Hand. Die Idee hinter der Karte ist eine ganz wunderbare, nämlich die Sammlung glücklicher Urlaubsorte. Ich habe Britta und Kirsten ein bisschen darüber ausgefragt.

Auf away & aware sammelt ihr glückliche Urlaubsorte. Das steht auch auf eurer Visitenkarte. Stellt euch beide doch bitte kurz vor und verratet mir, wie ihr auf die Idee kamt.

Wir sind Britta Krämer und Kirsten Harms und arbeiten seit 3 Jahren als tri!impuls in der Beratung von Hotels und Reiseveranstaltern in ganz Europa und sind seit 20 Jahren beruflich im Tourismus unterwegs. Britta wohnt mit ihrer Familie in Italien, in den Hügeln des Chianti, und Kirsten lebt in Hannover und ist oft mit ihrem Bulli am Meer.

Die Sammlerinnen glücklicher Urlaubsorte: Kirsten und Britta

Die Sammlerinnen glücklicher Urlaubsorte: Kirsten und Britta

Die Kollektion away & aware haben wir ins Leben gerufen, weil wir der Meinung sind, dass es mehr „andere“, besondere, authentische, schöne Urlaubsorte braucht für alle Menschen, die im Urlaub einen inspirierenden Austausch suchen und echte Begegnungen mit Land und Leuten schätzen.

Warum nicht? Surfen lernen in Estland: Das Hundimaja Ferienhaus

Warum nicht? Surfen lernen in Estland: Das Hundimaja Ferienhaus

Glück auf Reisen kann man nicht verbindlich buchen und trotzdem habt ihr eine Sammlung von Urlaubsorten angelegt, die pures Glück bedeuten. Wie findet man solche Orte und was macht sie zu glücklichen Urlaubsorten?

Die meisten der Unterkünfte, die wir auf away & aware vorstellen, kennen wir selbst und sind schon in den Genuss gekommen, dort die Seele baumeln zu lassen und einen glücklichen Urlaub zu erleben. Oder es sind Tipps von guten Freunden, die genauso wie wir ihre Urlaubsorte mit dem Blick für das Besondere suchen und uns dann nach ihrer Rückkehr begeistert berichten und uns überzeugen können, dass genau das Hotel unbedingt auf away & aware seinen Platz finden sollte.

Glückliche Urlaubsorte können ganz unterschiedlich sein, vom Hostel bis zum 4-Sterne-Haus, von der Ferienwohnung bis zum umgebauten Bus als Unterkunft, was sie gemeinsam haben sind sehr individuelle Gastgeber, die sich neben aller Professionalität auf ihre Gäste freuen, die inspirierende Persönlichkeiten sind und die das Talent haben, eine besonders schöne Atmosphäre zu zaubern.

Ein Bus zum Wohnen in Großbritannien

Ein Bus zum Wohnen in Großbritannien

Ihr schreibt, dass in eurer Sammlung kein Platz für inszenierten Urlaubskitsch ist. Was genau meint ihr damit?

Ein anderer Begriff dafür wäre „aufgesetzt“, damit meinen wir alles was nicht ehrlich ist und nicht von Herzen kommt, ob nun die „platte“ Inszenierung von eigentlich schönen und interessanten lokalen Bräuchen oder eine allzu standardisierte oder gespielte Gastfreundschaft.

Die Vorstellungen, was eine glückliche Urlaubsreise ausmacht, gehen ja oft weit auseinander, gerade, wenn man mit der ganzen Familie auf Reisen ist. Könnt ihr Tipps geben, wie man die Unterkunft findet, die zu einem passt? Und habt ihr ein oder zwei besondere Tipps für Familien?

Ja, das ist oft nicht einfach, gerade, wenn die Interessen der Familienmitglieder weit auseinander liegen und der Anspruch an den gemeinsamen Urlaub hoch ist. Wichtig ist, zu verstehen, welche Bedürfnisse im Vordergrund stehen (und das ist manchmal gar nicht so einfach!).

Ein Stück Schweden mitten in Bayern: Der Hof Grillenöd

Ein Stück Schweden mitten in Bayern: Der Hof Grillenöd

Wollen die Eltern am liebsten nur in der Hängematte entspannen und dabei zusehen, wie die Kids am Strand toben, oder soll der Urlaub neue Anregungen für den Alltag schenken (Yogakurs, kreatives Schreiben, vegane Ernährung)? Oder soll es ein Stadturlaub sein, bei dem die Familie gemeinsam eine Stadt auf Augenhöhe der Kinder entdeckt und das auch noch in einer coolen Unterkunft mit urbanem Flair UND Flaschenwärmer/Babyjogger etc.?

Unserer Meinung nach ist es gerade mit älteren Kindern eine gut Idee, wenn man z.B. zusammen eine neue Sportart erlernt, wie z.B. in einem Surfcamp. Da ergeben sich Situationen, wo die Kinder auf einmal etwas viel besser können als die Eltern, das kann spannend sein weil so ein „Rollentausch“ die Kinderseele stark macht.

Inselglück auf Kreta: Die Villa Ippocampi

Inselglück auf Kreta: Die Villa Ippocampi

Generell finden wir: Wenn alle Familienmitglieder ihren ganz persönlichen Raum bekommen und eine Unterkunft hier gut dosierte Angebote bietet, entsteht umso mehr Platz und Freude an gemeinsamen Urlaubserlebnissen die auch zu Hause noch nachwirken. Alle unserer away & aware-Ziele haben dieses wunderbare Gleichgewicht aus einem besonderen Angebot und dem Fokus auf ganz bestimmte Gästebedürfnisse.

Wie definiert ihr persönlich „pures Glück“ auf Reisen? Und gab es auch Reisemomente, bei denen es erst nicht so aussah, als würde sich überhaupt noch ein Glücksgefühl einstellen?

Pures Glück auf Reisen ist der Moment, in dem das Herz hüpft, in dem man die Zeit vergisst, wo man von Augenblick zu Augenblick lebt und der Alltag ganz weit weg ist. Wo man dem Anderen ganz aufmerksam zuhört, weil man ganz bei sich ist und das Nur-mit-halbem-Ohr-Zuhören des Alltags wegfällt.

Sardinien wie die Einheimischen erleben: Domu Antiga

Sardinien wie die Einheimischen erleben: Domu Antiga

Oder der Moment, in dem man dem Alltag auf einmal gelassen entgegen sieht, weil einen die Reise mit der nötigen Energie auftankt, weil man durch den Abstand einen entspannteren Blick auf die Dinge hat.

Oft stellen sich solche Momente gerade dann ein, wenn man mal etwas von seinen eigenen ausgetretenen Reisewegen abschweift, ob statt Hotel mal das Zelt, ob alleine statt immer mit Familie oder Freunden oder statt immer in Länder zu fahren, in denen man sich relativ mühelos verständigen kann in ein Land, wo man gar nichts versteht. Das bedeutet dann oft, dass der Beginn der Reise oder des Urlaubs auch verstörende und irritierende Elemente hat, weil man sich auf etwas Neues eingelassen hat. Unserer Erfahrung nach ist das aber oft der Anfang von einer ganz besonders glücklichen Urlaubserfahrung!

Und noch zum Schluss: Wo würdet ihr mich hinschicken, wenn ich mal den ganzen Alltag und auch die Kinder daheim lassen will, um einfach wieder bei mir selbst anzukommen?

Die Qual der Wahl… entweder ein Wochenende in der Inselpension in Hamburg, mit Entdecken des eher unbekannten Stadtteils Wilhelmsburg, ein bisschen Kultur und tollen Begegnungen in der hauseigenen Bar oder zum mal richtig Runter-Kommen, ein paar Tage in Valencia im Mindfulness Retreat, entspanntes Frühstück mit Blick auf die Altstadt, Yoga um die Ecke und internationaler Austausch inklusive… aber auch Il Ghiottone Umbro, eine wunderbare Kombination aus Schlemmen alla Bella Italia mit kleiner und sehr feiner Kochschule und skandinavischem Stil und zwei bezaubernden Gastgebern!

Außergewöhnlich übernachten in Hamburg: Die Inselpension

Außergewöhnlich übernachten in Hamburg: Die Inselpension

Glücklicher Urlaubsort in Spanien: Das Valencia Mindfulness Retreat

Glücklicher Urlaubsort in Spanien: Das Valencia Mindfulness Retreat

Genussvoll übernachten in Umbrien: Il Ghiottone Umbro

Genussvoll übernachten in Umbrien: Il Ghiottone Umbro

Danke an Kirsten und Britta für das Interview. Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von www.away-and-aware.com 

3 Kommentare

  1. Hallo Sophie,

    ein sehr schönes Interview und eine spannende Geschäftsidee von den beiden. Wer wünscht sich nicht eine Reise / Urlaub in dem das „Herz hüpft“!
    Das werde ich mir mal genauer anschauen :-)

    Liebe Grüße,
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Link zu deinem letzten Blogartikel: